News

Werkleitz Festival 2017

The focus of this year’s Werkleitz Festival is the current state of the city and the development of the urban community.

21. 10. to 3. 11. 2017

Werkleitz Gesellschaft e. V. entwickelt gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine webbasierte Karte, auf der die Wege Luthers sowie bekannte Punkte der Reformationsbewegung mit eigenen Erfahrungen und Erlebnissen verknüpft werden.

Videorama

A collective is a social entity, whose voluntarily organizing members are connected by joint action. In this definition the term “harmony” refers to harmonizing sounds.

1. 11. to 30. 11. 2017
Call
European Media Art Platform / European Media Artists in Residence Exchange 2018
Deadline
20. Januar 12:00 (MEZ)

The new European Media Art Platform offers residencies for Media Artists in the fields of digital media including Internet and computer-based artists, filmmakers, and those working in media based performance, sound or video as well as robotics or bio-art.

Artists with European residence or a European passport can apply for a two-months residency within April and August 2018 (exact timing has to be negotiated with the host) at one of the following institutions:

• Werkleitz Zentrum für Medienkunst, Halle (Saale), Germany (Platform leader)
• Onassis Cultural Centre, Athens, Greece
• Ars Electronica Center, Linz, Austria
• Bandits Mages, Bourges, France
• Foundation for Art & Creative Technology (FACT), Liverpool, United Kingdom
• IMPAKT, Utrecht, Niederlande 
• Kontejner, Zagreb, Croatia
• LaBoral Centro de Arte y Creación Indstrial, Guijón, Spain
• M-Cult, Helsinki, Finland
 RIXC, Riga, Latvia
• WRO Center for Media Art Foundation, Wroclaw, Polan

Students are not eligible, but young artists are encouraged to apply. However, there is no age limit! EMARE includes a grant of 3.000,- Euros, project budget of 4.000,- Euros, free accommodation, travel expenses up to 500,- Euros, free access to the technical facilities and media labs within the host institution, consulting by production and market experts and a professional presentation as well as the option to participate in exhibition tours at our members’ festivals in 2018-2021. All selected artists will be invited for a networking kick-off conference 23rd to 25th of March in Helsinki. Please save the date!

Applications should be submitted online and must include a CV, (audio)-visual documentation and a preliminary plan or sketch of the proposed project to be developed within the EMARE programme.

Artists with residence in, or an identity card originating within, Europe can submit their proposals here: www. emare.eu / call. emare.eu
Deadline for Applications: January 20th 2018, 12:00 CET (after this time the call will be closed)

Call
European Media Art Platform / European Media Artists in Residence Exchange 2018
Deadline
20. Januar 12:00 (MEZ)

The new European Media Art Platform offers residencies for Media Artists in the fields of digital media including Internet and computer-based artists, filmmakers, and those working in media based performance, sound or video as well as robotics or bio-art.

Artists with European residence or a European passport can apply for a two-months residency within April and August 2018 (exact timing has to be negotiated with the host) at one of the following institutions:

• Werkleitz Zentrum für Medienkunst, Halle (Saale), Germany (Platform leader)
• Onassis Cultural Centre, Athens, Greece
• Ars Electronica Center, Linz, Austria
• Bandits Mages, Bourges, France
• Foundation for Art & Creative Technology (FACT), Liverpool, United Kingdom
• IMPAKT, Utrecht, Niederlande 
• Kontejner, Zagreb, Croatia
• LaBoral Centro de Arte y Creación Indstrial, Guijón, Spain
• M-Cult, Helsinki, Finland
 RIXC, Riga, Latvia
• WRO Center for Media Art Foundation, Wroclaw, Polan

Students are not eligible, but young artists are encouraged to apply. However, there is no age limit! EMARE includes a grant of 3.000,- Euros, project budget of 4.000,- Euros, free accommodation, travel expenses up to 500,- Euros, free access to the technical facilities and media labs within the host institution, consulting by production and market experts and a professional presentation as well as the option to participate in exhibition tours at our members’ festivals in 2018-2021. All selected artists will be invited for a networking kick-off conference 23rd to 25th of March in Helsinki. Please save the date!

Applications should be submitted online and must include a CV, (audio)-visual documentation and a preliminary plan or sketch of the proposed project to be developed within the EMARE programme.

Artists with residence in, or an identity card originating within, Europe can submit their proposals here: www. emare.eu / call. emare.eu
Deadline for Applications: January 20th 2018, 12:00 CET (after this time the call will be closed)

News
© Coralie Vogelaar
EMARE-Stipendium
Was können wir von Computern über Emotionen lernen?

8. Dezember 2017, 20:00 bei Werkleitz, Schleifweg 6 in Halle (Saale)


EMARE–Stipendiatin Coralie Vogelaar aus Amsterdam ist eine Künstlerin, die systematische Forschungsstudien durchführt, die die Mechanismen innerhalb unserer visuellen Kultur mittels quantitativer Forschungsmethoden aufdeckt. Im Moment benutzt sie Bilderkennung, Eyetracking sowie eine Emotionserkennungssoftware. Bei Werkleitz wird sie über die neue Arbeit  zum Thema Emotionserkennung aus algorithmischer Sicht sprechen, die derzeit im Entstehen ist. Das Projekt führt auf unheimliche Weise zur non-verbalen Kommunikation zwischen zwei Chat-Bots. Die Veranstaltung von voraussichtlich 90 min. ist in englischer Sprache. Der Eintritt ist frei.

Ort:
Werkleitz Gesellschaft e. V.
Schleifweg 6
06114 Halle (Saale)

News
Werkleitz Festival 2017 Nicht mehr, noch nicht
Werkleitz Festival zu Gast beim Kasseler Dokfest

Am Samstag, den 18. November ist das Werkleitz Festival 2017 Nicht mehr, noch nicht mit dem von Florian Wüst kuratierten Filmprogramm Stadtkörper zu Gast beim 34. Kasseler Dokfest.

News
Werkleitz Festival 2017
Online Publikation

Die eigens für das Werkleitz Festival Nicht mehr, noch nicht entwickelte Online Publikation interagiert mit dem Stadtraum, indem es Autorenbeiträge zum Thema Stadt und Kunst im öffentlichen Raum sowie eine  Auswahl der Workshopbeobachtungen mit Sound, Video und Bild verknüpft.

Online Publikation journal2017

News
Werkleitz Festival 2017
Dokumentation der Workshopergebnisse

Die Ergebnisse der Rahmen des Werkleitz Festivals 2017 Nicht mehr, noch nicht realisierten Workshops zur Stadtbeobachtung werden ab bis zum 3. November im Festivalzentrum, Gr. Ulrichstraße 12, in einer Ausstellung dokumentiert. Die Beobachtungen in den drei städtischen Arealen Trotha, den Halle-Neustädter Südpark und den Rossplatz mit seinen Rändern wurden von Experten aus Stadtplanung und Designpraxis der Akademie Stuttgart, der HfBK-Hamburg und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle geleitet.

News
Werkleitz Festival 2017
Das Fremde im Operncafé

Als Teil des von Florian Wüst kuratierten Filmprogramms, präsentiert das Werkleitz Festival am Dienstag, 31. Oktober, 20:00 im Operncafé, Universitätsring 24 in Halle (Saale) den Dokumentarfilm Das Fremdevon Detlef Gumm und Hans-Georg Ullrich von 1994. Zu Gast sein werden die Filmemacher und Gabriela Willbold, eine Protagonistin des Films. Der vom WDR koproduzierte Dokumentarfilm Das Fremde spürt in der besonderen historischen Situation der Nachwendezeit verschiedenen Erfahrungen der Migration, der Rückkehr und des Fremdseins im eigenen Land nach.

News
Professional Media Master Class Lab
No Sex Please: Weltpremiere bei DOK Leipzig

No Sex Please von Florian Fischer, Alumni des PMMC Lab 2015-17 feiert am 31.11 um 19:30 seine Weltpremiere bei DOK Leipzig. 

Schaubühne Lindenfels 31.10.
31.10.2017 / 19:30

Cinémathèque Leipzig 
01.11.2017 / 22:15

Passage Kinos Universum 
04.11.2017 / 21:30

News
Sandmädchen feiert Premiere bei DOK Leipzig

Der von Werkleitz unterstützte und von der Worklights Media Production produzierte abendfüllende Dokumentarfilm Sandmädchen des Leipziger Regisseurs Mark Michel wird am 31. Oktober im Deutschen Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm bei DOK Leipzig uraufgeführt. 

CineStar 4, 31.10.2017 16:15 (Weltpremiere)
CineStar 4, 02.11.2017 10:00
CineStar 8, 03.11.2017 10:30

News
Werkleitz Festival 2017
Präsentation Workshopergebnisse am Samstag (28.10.) 16:00

Die im Rahmen des Werkleitz Festivals stattfindenden Workshops zur Stadtbeobachtung untersuchen die drei städtischen Areale Trotha, den Halle-Neustädter Südpark und den Rossplatz mit seinen Rändern. Sie werden von Experten aus Stadtplanung und Designpraxis der Akademie Stuttgart, der HfBK-Hamburg und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle geleitet. Die öffentliche Präsentation der Prozesse und Ergebnisse der Workshops findet am Samstag, 28. Oktober, 16:00 im Festivalzentrum, Gr. Ulrichstr. 12 in Halle (Saale) statt. Ab Dienstag, 31. Oktober, 14:00 werden die Prozesse und Ergebnisse der Workshops im Festivalzentrum ausgestellt.

News
© Falk Wenzel
Eröffnung Werkleitz Festival 2017

Das diesjährige Werkleitz Festival Nicht mehr, noch nicht wurde am Samstag, 21.10. erfolgreich eröffnet. Die Ausstellung hat von Di bis So von 14:00-20:00 in der Großen Ulrichstr. 12 geöffnet. Das Festivalprogramm umfasst bis zum 3. November zahlreiche Vorträge, Filmprogramme, Präsentationen und Performances. 

Explore

random projects from the archive