New World Dis/Order

Werkleitz Festival 2021
New World Dis/Order
18. 6. bis 4. 7. 2021
Mark Farid, Seeing I, 2020
© Mark Farid
Anna Dumitriu und Alex May, ArchaeaBot, 2018
© Vanessa Graf, Ars Electronica
Marco Barotti, Clams, 2019
© Marco Barotti
Anna Ridler, Myriad (Tulips), 2018
© Emily Grundon
Robertina Šebjanič und Gjino Šutič, aqua forensic, 2018
© Robertina Šebjanič & Gjino Šutič
Karen Lancel und Herman Maat, Kissing Data, 2018
© Karen Lancel, Herman Maat
Katrin Hochschuh und Adam Donovan, Empathy Swarm, 2018
© Katrin Hochschuh und Adam Donovan

Das Werkleitz Festival 2021 New World Dis/Order präsentiert 44 medienkünstlerische Neuproduktionen aus dem von Werkleitz initiierten und von Creative Europe unterstützten internationalen Stipendienprogramm European Media Art Platform (EMAP). Für 4 Jahre forschen die Künstlerinnen, Künstler und Kollektive bei den 11 Institutionen von EMAP zu den drängenden Herausforderungen der Zeit. Sie untersuchen Klimawandel, Meeresverschmutzung und Wasserqualität, sie kreieren künstliche Wesen als Metaphern posthumanen maritimen Lebens, setzen sich mit Schwarmintelligenz von Robotern auseinander, generieren Tulpenmuster aus Bitcoin-Kursen. Sie schaffen subversive Werkzeuge, mit denen sich Bürgerinnen und Bürger gegen digitale Überwachung zur Wehr setzen können, analysieren die Logiken des Neoliberalismus und einige von ihnen entwickeln sogar Lösungsvorschläge, wie unsere Gesellschaften gerechter funktionieren könnten. Sie alle demonstrieren und spiegeln einen kreativen und alternativen Umgang mit alten und neuen Technologien.

Die Ausstellung wird begleitet von einer internationalen Konferenz zu den Auswirkungen der Digitalität auf zahlreiche Bereiche unserer Gesellschaft. Sie findet in Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes und mit Unterstützung der ZEIT-Stiftung statt. Namhafte Theoretikerinnen, Theoretiker sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler reflektieren und diskutieren mit Künstlerinnen und Künstlern die Auswirkungen der zunehmenden Technologisierung auf unser Leben, unsere Arbeit und unsere Umwelt sowie auf die Zusammenhänge von Globalisierung und Kapitalismus. Sie präsentieren ihre Ideen, zum besseren Umgang mit unserem Planeten, seinen Bewohnerinnen, Bewohnern und Ressourcen. Als zentraler Festivalort ist das ehemalige Finanzamt Gebäude in Halle-Neustadt geplant.

Das Werkleitz Festival 2021 New World Dis/Order ist ein Ereignis im kulturellen Themenjahr Halexa, siede Salz! Herkunft trifft Zukunft in Halle (Saale)

18. 06. 2021 bis 04. 07. 2021
Halle (Saale)
Deutschland

Mitglieder der European Media Art Platform sind neben Werkleitz als Hauptorganisator:

Ars Electronica, Linz (AT), Foundation for Art and Creative Technology (FACT), Liverpool (UK), IMPAKT, Utrecht (NL), Antre Peaux (ex Bandits-Mages), Bourges (FR), LABoral, Guijon (ES), Kontejner, Zagreb (HR), WRO Art Center, Wroclaw (PL), RIXC, Riga, (LV), Onassis STEGI, Athen (GR), m-cult, Helsinki (FI)

EMAP wurde 2017 von Werkleitz gegründet und ist eine von 15 von Creative geförderten europäischen Plattformen - die einzige für digitale Künste. 2020 wurde sie als besonders innovative Maßnahme im 3. österreichischen Staatenbericht zur UNESCO-Konvention zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen vorgeschlagen.