News

Werkleitz Festival 2023
Mein Schatz – J. R. R. Tolkiens im Schicksalsberg geschmiedeter „Ring der Macht“ könnte heute ein Smartphone sein. Wie der Ring besteht jedes Smartphone aus erlesenen Erzen und Gesteinen.
2. 6. bis 18. 6. 2023
Springschool über Landschaftskommunikation 2023

NEU

Seit 2021 ist die Springschool mit Studierenden der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Mansfelder Land ein wiederkehrendes Format. Auftakt waren Gespräche mit Bewohner:innen einer Straße in Hettstedt unter dem Titel Molmecker im Jahr 2021. Zum Thema Aufbruch wurden 2022 Unternehmer:innen der Region befragt.
27. 3. bis 1. 4. 2023
Branchentreff | Symposium | Filmprogramm
Vom 5. bis 7. Dezember 2022 findet in Halle Umbruch im Film, ein Branchentreff zur Professionalisierung und Vernetzung von Filmemacher:innen, Filmproduzent:innen, Filmfestivalmacher:innen und Filmkurator:innen, präsentiert von der Werkleitz Gesellschaft, statt.
5. 12. bis 7. 12. 2022
Videorama
Etwas ist im Kommen. Wie ein Omen aus unbeschwerten Zeiten bevor Lockdowns die neue Realität wurden hat der Videokünstler Simon Ellis das Filmmaterial digital entvölkert und Bild für Bild neu arrangiert.
1. 2. bis 28. 2. 2023
News
Floating Tank © Marleine van der Werf
EMAP-Stipendium
Marleine van der Werf mit Disembodied auf der Transmediale

Disembodied ist ein multidisziplinäres Projekt der Filmemacherin und EMAP-Künstlerin Marleine van der Werf, das sie in Zusammenarbeit mit dem Klangkünstler Antoine Bertin entwickelt. Disembodied ist eine intime Reise, die aus der Perspektive eines Patienten erzählt wird, der an dem seltenen Cotard-Syndrom leidet. Eine neuropsychiatrische Krankheit, bei der die Betroffenen glauben, keinen Körper zu haben oder gar nicht zu existieren.

Im Rahmen der transmediale 2023 kann das erste Audio-Experiment von Disembodied in einem Floatingtank und Pool getestet werden. Nach dem Schweben in der Installation werden die Teilnehmer:innen in kurzen Interviews zu ihren Erfahrungen befragt und werden so Teil der weiteren Entwicklung der Arbeit und eines laufenden Forschungsprozesses.

Wer Interesse hat, an diesem Experiment teilzunehmen, kann sich bis zum 25. Januar 2023 unter info[at]emare.eu bewerben. Die Plätze sind limitiert.

Mediathek
Ostrich Theory
Simon Ellis
(GB 2020)
News
© Marleine van der Werf
EMAP Stipendium
Marleine van der Werf bei Werkleitz

Die Filmemacherin und bildende Künstlerin Marleine van der Werf (1985, CH/NL) ist unsere diesjährige EMAP-Stipendiatin. Sie nutzt ihren Arbeitsaufenthalt in den Monaten Dezember und Januar in Halle, um ihr Projekt The Living Dead weiterzuentwickeln.

Während des Symposiums Umbruch im Film vom 5. – 7.12.22 können die Besucher:innen die Installation des Prototyp #2 von The Living Dead erleben. Im Literaturhaus in Halle werden Sound und Skript in einem immersiven Audioerlebnis getestet. Kurze Interviews im Anschluss geben die Möglichkeit über die Ergebnisse zu diskutieren.

Herzlich Willkommen in Halle, Marleine!

Das EMAP-Stipendium ist kofinanziert von der Europäischen Union.

News
Professional Media Master Class 2023
Bewerbung bis zum 3. Januar

Unter Vorbehalt der Förderzusage realisieren von April bis Dezember 2023 zehn Film- und Medienschaffende aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in Teams fünf dokumentarische Kurzfilme. Jedes Projekt wird in seinem Entstehungsprozess durch dramaturgische Betreuung und intensives Gruppenfeedback begleitet und mit professioneller Technik hergestellt. Flankiert werden die Produktionen von zahlreichen Workshops aus Theorie und Praxis: Filmgeschichte und Filmsprache, Dramaturgie, Bild- und Tongestaltung, Montage, Postproduktion.

Die Teilnahmegebühr beträgt 1.000 € zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und umfasst sämtliche Workshops inkl. Verpflegung, Produktionstechnik, technische Dienstleistungen und Unterstützung während der Produktionen sowie die Exkursion zu DOK Leipzig. →mehr Infos

News
Werkleitz unterstützt
Extended Reality: DOK Neuland "THX 4 Nothing"

Am Dienstag, dem 18.10. eröffnet die Extended-Reality-Ausstellung DOK Neuland unter dem Thema „THX 4 Nothing“ im Rahmen des Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilmim (DOK Leipzig) im Museum der bildenden Künste Leipzig. Zu sehen sind 9 XR-Arbeiten. Der Eintritt für die Ausstellung ist frei. Weitere Informationen zu den ausgestellten Arbeiten und Öffnungszeiten finden sich auf der Website von DOK-Leipzig.

Die Ausstellung wird von Werkleitz unterstützt.

Bild: Keygraphic © Stefan Kutschera, DOK-Leipzig

News
Mittwoch, 19. Oktober, 00:10
TV-Premiere "Die allgemeinen Geschäftsbedingungen"

Der Kurzfilm "Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen" (DE 2020) von Amelie Befeldt feiert seine TV-Premiere bei der MDR-Kurzfilmnacht am 18.10.2022 anlässlich des Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK Leipzig).

Aussserdem wird der Film in Anwesenheit der Regisseurin am 14.12. um 18:00 im Wettbewerb im Puschkino Halle  auf dem monstrale Festival präsentiert.

Die Produktion wurde von Werkleitz unterstützt.

Bild: Filmstill aus "Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen" © Amelie Befeldt

News
Donnerstag, 15. September, 18:30
Eröffnung Werkleitz Festival 2022

Eröffnung des Werkleitz Festivals 2022 Mehr oder Weniger mit Grußworten von Staats- und Kulturminister des Landes Sachsen-Anhalt Rainer Robra und Landrat des Landkreises Mansfeld-Südharz André Schröder mit anschließendem Empfang und Rundgang durch die Ausstellung.

18:30 Eröffnung und Grußworte von Staats- und Kulturminister des Landes Sachsen-Anhalt Rainer Robra und Landrat des Landkreises Mansfeld-Südharz André Schröder

19:00 Empfang und Rundgang durch die Ausstellung

20:00 Eröffnungsfilm Fortschritt im Tal der Ahnungslosen, Florian Kunert, DE 2019, 67’
kuratiert und moderiert von Gerhard Wissner

21:30 Ausklang bei Musik 

Ort: Gaststätte Zum Alten König, Molmecker Straße 86, Hettstedt

News
Filmstills aus "Fortschritt im Tal der Ahnungslosen"
Florian Kunert, 2019
Donnerstag, 15. September, 20:00
Eröffnungsfilm "Fortschritt im Tal der Ahnungslosen"

Zur Festivaleröffnung des Werkleitz Festivals 2022 Mehr oder Weniger präsentiert Werkleitz Fortschritt im Tal der Ahnungslosen von Florian Kunert, DE 2019, 67’, kuratiert und moderiert von Gerhard Wissner. In einer gelungenen Mischung aus Inszenierung und Dokumentation treffen im Film gut 30 Jahre nach Auflösung des DDR Kombinats “Fortschritt” Asylbewerber aus Syrien auf ehemalige Werksarbeiter:innen.

Ort: Hof der Gaststätte Zum Alten König, Molmecker Straße 86, Hettstedt

Bild: Filmstill aus Fortschritt im Tal der Ahnungslosen, Florian Kunert, 2019 © Florian Kuhnert

News
16. - 18. September
Ausstellung Werkleitz Festival 2022

Im Rahmen des Werkleitz Festivals 2022 Mehr oder Weniger hat Werkleitz die Künstlerinnen und Künstler Viktor Brim, Felicitas Fäßler, Falk Haberkorn, Juliane Henrich, Sven Johne und Gregor Müller dazu eingeladen, über Wertschöpfung zu spekulieren. Die Ausstellung zu Mehr oder Weniger präsentiert die Ergebnisse dieser künstlerischen Recherchen und Beobachtungen.  

Öffnungszeiten
Freitag, 16. September, 15:00 - 19:30
Samstag, 17. September, 10:30 - 19:30
Sonntag, 18. September, 10:30 – 15:00

Ort: Werkleitz Herberge und Garten, Molmecker Straße 82, Hettstedt

Bild: Still aus Geontopower von Viktor Brim © Viktor Brim, 2022