News

Werkleitz Festival 2021
Das Werkleitz Festival 2021 move to … sociosphere, ecosphere, bodydatasphere beschäftigt sich mit der Frage, welche Impulse die Kunst in Zeiten globaler Transformation für die gesellschaftlichen, ökologischen und technologischen Verhältnisse der Zukunft geben kann. Vom 18. Juni bis 4. Juli. 2021 werden online Vorträge, Filmen und Podcasts zu den drei Themenbereichen im Rahmen des Konferenz- und Diskursprogramms new world dis/order präsentiert. Es untersucht die Folgen der Digitalisierung und findet in Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes, unterstützt durch die ZEIT-Stiftung statt.
18. 6. bis 12. 9. 2021
Videorama
Das Videorama hat Sommerpause. Weiter geht es im September 2021. 
1. 7. bis 31. 8. 2020
Das Werkleitz Festival 2020 untersucht exemplarisch anhand des Mansfelder Landes die gegenwärtige Bildproduktion im ländlichen Raum. Das Modellprojekt lädt Künstlerinnen und Künstler sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu ein, gemeinsam mit in der Region beheimateten Akteurinnen und Akteuren Außenbetrachtung und Selbstbeschreibung zusammenzuführen.
23. 10. bis 25. 10. 2020
News
Werkleitz im Gespräch über Strukturwandel

Am Samstag, den 17. Juli erscheint in der Mitteldeutschen Zeitung eine Sonderbeilage des Kommunikationsdesigns der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Darin zu lesen ist u. a. eine Gespräch zwischen Jonathan Everts, Co-Direktor des frisch gegründeten Instituts für Strukturwandel und Nachhaltigkeit an der MLU und Daniel Herrmann, Leiter von Werkleitz und Beirat des Institutes.

News
Werkleitz Festival 2021
dis/order Abschlussnacht

Mit der repetitiven Performance MagicDrink von ArtesMobiles ab 21:00 im Lichthof des Festivalzentrums, Ex-Stasizentrale in Halle (Saale). Ab 23:00 Surprise DJs.

Willkommen bei MagicDrink“ Willkommen in einer Welt, in der die Schönheit des Moments die Ungeduld des Alltags verschwinden lässt. Die atmosphärische Performance von ArtesMobiles ist eine Symbiose aus Licht, Sound, Video, Performer:innen und Publikum. Sie wirkt zeitlos, ist Vintage und Science Fiction zugleich.Ruf uns an! und deine Wünsche werden zu unseren intimen Geheimnissen: „Möchtest du schweben, tanzen oder lieben?“ Ob sinnlich, feurig oder frech, dein Verlangen ist unser Antrieb dir deinen MagicDrink in vollkommender Entschleunigung zu servieren.

Bis 22:00 ohne Eintritt, danach 5,00 €/ 10,00 €
Ohne Anmeldung – aber geimpft, genesen oder getestet (von 20:00–2:00 kann direkt am Einlass kostenfrei getestet werden)

News
Imago / fStop Images / Malte Müller
Werkleitz Festival 2021
„We’ve mapped the world, now let’s map human health“ – Plattformökonomie und die Kartierung der Körper

Am 3. Juli, 17:00 diskutieren Anna-Verena Nosthoff und Felix Maschewski darüber, dass die von den sich inflationär verbreiteten Wearables erfassten Körperdaten von großen Technologiekonzernen für das von ihnen neu entdeckte Forschungs- und Geschäftsfeld der Gesundheit ausgewertet werden. Moderiert wird diese Session von Timo Daum, ausgewiesener Kenner des digitalen Kapitalismus.

Abb: Imago / fStop Images / Malte Müller

News
Werkleitz Festival 2021
Open Studios und Rundgänge

In eigens entwickelten Studios der Ex-Stasizentrale werden künstlerische Arbeiten von Stipendiat:innen der European Media Art Platform (EMAP) filmisch dokumentiert und können vor Ort besucht werden. Festivalleiter Peter Zorn bietet geführte Rundgänge durch die Studios an. Der Besuch der Studios mit Registrierung vor Ort ist jetzt auch ohne Voranmeldung möglich: Fr, 19:00, Sa, 16:00, So, 14:00. Für alle die nicht vor Ort sein können gibt es hier den digitalen Rundgang zur sociosphere des Eröffnungswochenendes.

News
Werkleitz Festival 2021
move to ... bodydatasphere: 2. bis 4. Juli

Das Festivalprogramm der bodydatasphere widmet sich digitalen Körpern und Sinnen u. a. mit Kissing Data Symphony von Karen Lancel und Hermen Maat, Als weltweit erste künstlerisch-wissenschaftliche Forschung in diesem Bereich, misst es die Gehirnströme von sich küssenden Paaren und überträgt die gewonnenen Daten in eine visuelle Bodenprojektion. Unterstützen sie die Wissenschaft und schauen sie auf einen Kuss vorbei.

Wir bieten Studio visits mit Arbeiten von Künstler:innen der European Media Art Platform (EMAP), geführten Rundgängen und das Konferenz- und Diskursprogramm Live vor Ort und im Livestream an. Am Wochenende präsentieren wir u. a. Vorträge von Anna-Verena Nosthoff und Felix MaschewskiChris Salter und EMAP Künstlerinnen Sophie Hoyle und Margherita Pevere. Das Werkleitz Festival move to… findet noch bis zum 4. Juli in der Ex-Stasizentrale, Blücherstraße 1 in Halle (Saale) statt. Das Konferenz- und Diskursprogramm new world dis/order findet in deutscher und englischer Sprache statt und wird simultan übersetzt. Das gesamte Programm wird als Livestream übertragen.

News
Werkleitz Festival 2021
Besuch der open Studios

Der Besuch der Studios in der Ex-Stasizentrale, Blücjherst mit Medienkunstarbeiten von Künstler:innen der European Media Art Platform (EMAP) ist ab sofort möglich ohne Anmeldung und Test. Von Freitag bis Sonntag öffnet die Ex-Stasizentrale ihre Türen u. a. mit einem geführten Rundgang von Peter Zorn. Im Lichthof können unsere Gäste ein kühles Getränk genießen und dem Konferenz- und Diskursprogramm folgen. 

Öffnungszeiten
19. Juni bis 4. Juli
18:00–22:00 Fr
16:00–22:00 Sa/So
14:00–22:00 So, 4. Juli

News
Werkleitz Festival 2021
move to... eocosphere: 25. bis 27. Juni

Die Beiträge der ecosphere beleuchten die Folgen der Digitalisierung auf unser Ökosystem, den Erkenntnisgewinn durch einen Perspektivwechsel weg vom Menschen und hin zu anderen Lebensformen sowie die Chancen einer „friedlichen Koexistenz“ und Kooperation der Arten.

Unter anderem bieten studio visits mit Arbeiten von Künstler:innen der European Media Art Platform (EMAP), geführten Rundgängen und dem online Konferenz und Diskursprogramm im Livestream an. Am Samstag präsentiert werkleitz u. a. eine Keynote von James Bridle, Vorträge von Ela Spalding, Kat Austen und Stefan Laxness sowie die online Sound Performance von EMAP-Künstler Konrad Korabiewski. Das Werkleitz Festival move to… findet noch bis zum 4. Juli in der Ex-Stasizentrale, Blücherstraße 1 in Halle (Saale) statt. Das Konferenz- und Diskursprogramm new world dis/order findet in deutscher und englischer Sprache statt und wird simultan übersetzt. Das gesamte Programm wird als Livestream übertragen. 

News
Werkleitz Festival 2021 move to...
Audio Walk Ulysses 2.0 von LIGNA

Das Künstlerkollektiv LIGNA lädt an den nächsten zwei Werkleitz Festivalwochenenden (Fr, 25.6.–So, 27.6. u. Fr,2.–So, 4.7.) zu ihrem Audio Walk Ulysses 2.0 ein.

Ohne Karte und Kompass, Schiff und Besatzung brechen die Teilnehmer:innen zu einer Reise ins Unbekannte auf, eine Reise, von der sie nicht wissen, wohin sie führt. Ein Programm namens Ulysses 2.0 weist dabei die Richtung. Denn im Zeitalter des Anthropozäns stellt sich die Frage: Wie könnte ein auf gegenseitiges Überleben aller Spezies bedachtes Verhältnis aussehen? Im Meer des Bewusstseins treibend finden sich überraschende Antworten. Sicher ist nur, der Mythos des Menschen muss vollständig neu geschrieben werden.

Die Odyssee als Hörspaziergang nach Homer und James Joyce. Weitere Wegbegleiter:innen: Donna Haraway, James Lovelock und Lynn Margulis.

Mit den Stimmen von: Josefine Israel, Samuel Weiß und Mareike Hein
Musik: Günter Reznicek
Grafik: Johannes Koether
Fotos: Anja Beutler

Ulysses 2.0 ist eine Produktion von LIGNA und @kampnagel_hamburg. Gefördert durch die Konzeptionsförderung der Kulturbehörde Hamburg. Mit Unterstützung durch Werkleitz.

NOTE: The audio walk is only available in German.

News
Werkleitz Festival 2021 move to ...
Open Studios & geführte Rundgänge

An allen Werkleitz Festival Wochenenden (18. Juni bis 4. Juli) werden in Studios in der Ex-Stasizentrale, Blücherstr. 1 in Halle (Saale) Medienkunstarbeiten von Stipendiat:innen der European Media Art Platform filmisch dokumentiert. Der Besuch ist mit Registrierung vor Ort möglich. Freitag bis Sonntag bieten wir jeweils geführte Rundgänge an. Der Eintritt zu allen Festivalveranstaltungen ist frei. Mehr Informationen und Programm.

Öffnungszeiten: 
19. Juni bis 4. Juli
18:00–22:00 Fr
16:00–22:00 Sa/So
14:00–22:00 So, 4. Juli

News
Werkleitz Projektförderung
Songs of the Shirt @ Sommer Berlinale / Forum Expanded

Die von Werkleitz im Rahmen der Projektförderung unterstützte Produktion Songs of the Shirt von Kerstin Schrödinger wird im Berlinale Forum Expanded gezeigt. 

Screening-Zeiten Songs of the Shirt:
11. Juni 21:30 Uhr, Open Air Kino HKW
12. Juni 21:30 Uhr, silent green
13. Juni 21:30 Uhr, Open Air Kino HKW
14. Juni 21:30 Uhr, Atelier Gardens Freiluftkino @ BUFA
18. Juni 21:30 Uhr, silent green
19. Juni 21:30 Uhr, Atelier Gardens Freiluftkino @ BUFA

SONGS OF THE SHIRT
Regie: Kerstin Schroedinger
Produktion: Kerstin Schroedinger

News
Werkleitz Festival 2021
Onlineworkshop: NOT FOUND ON

Recording Our Communities*
(Do It Yourself & Do It With Others wiki as safer space for +LGBTIQ+ communities)

This is an invitation to join an online, intimate listening and co-writing workshop with discussions on DIY & DIWO community networks and focused on how queers spaces and communities have mutated during COVID-19 both online and offline.

Not Found On has been co-creating a mediawiki platform to record/connect feminist queer intersectional knowledge. This has been done by responding to tensions arising out of the desire for privacy and the desire to share, as well as the precarious nature of the spaces we occupy. It is the recognition of bars, kitchens, sports teams as sites of knowledge creation and the desire for alternatives to corporately owned social media.

 We welcome participants from LGBTQIA+ communities who have an intersectional feminist approach to love and inclusiveness. No pre-existing wiki knowledge is necessary. All bodies are welcome. ONLY in English. >>> Programme and Registration <<<

Max participants: 10
Workshop: 22th workshop
Timing: 6:30 – 8:30

News
Werkleitz Festival 2021
move to... sociosphere, ecosphere, bodydatasphere

Vom 18. Juni bis 4. Juli führt das Konferenz- und Diskursprogramm new world dis/order in Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes und mit Unterstützung der ZEIT-Stiftung durch die Themen der drei Sphären des Werkleitz Festivals 2021 move to … sociosphere, ecosphere, bodydatasphere. An drei Wochenenden in Folge diskutieren und reflektieren namhafte Theoretiker:innen, Wissenschaftler:innen und Künstler:innen Phänomene unserer Gegenwart und nahen Zukunft. Das Programm besteht aus insgesamt mehr als 20 Vorträgen, Gesprächen und Performances u. a. mit: Benjamin Bratton, James Bridle, Timo Daum, DISNOVATION.ORG, Felix Maschewski & Anna-Verena Nosthoff, Katharina Meyer, Phoebe V Moore und vielen mehr. 

Das Programm wird aus der ehemaligen Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR in Halle (Saale) gestreamt und von Features und Podcasts begleitet. In mehreren Studios werden außerdem Medienkunst-Arbeiten von Stipendiat:innen der European Media Art Platform (EMAP) filmisch dokumentiert. Unter geltenden Hygienevorschriften ist ein Besuch vor Ort möglich. Ab dem 18. Juni werden darüber hinaus ausgewählte Filmproduktionen einiger preisgekrönter EMAP-Künstler:innen auf der Festivalwebsite präsentiert, u. a. von Chloé Galibert-Laîné (FR), Kevin B. Lee (DE) und Total Refusal (AT). >> Programm und Livestream <<