Vom Ordnen der Dinge

Vom Ordnen der Dinge
DE 2013
© filmtank / Sven O. Hill
© filmtank / Sven O. Hill
© filmtank / Sven O. Hill

Scheinbar normale Mitbürger, die sich zuhause an verschrobenen selbstentwickelten Statistiken berauschen; Forscher, die mit Ordnungen verschiedenster Grade die Uferlosigkeit ihres Fachgebiets bekämpfen; bedenkliche bürokratische Planungsphantasien: Ist Ordnung wirklich nur das halbe Leben? Ordnen kann zur wahren Herausforderung, einem großen Versprechen, vielleicht sogar Heilsversprechen werden, zum Abtauchen in die Wunderkammern einer Wirklichkeit, die vollkommener und harmonischer erscheint als die Welt außerhalb. Problematisch wird es jedoch, wenn sich diese Eigendynamik des Ordnens in monströsen Groß- und Langzeitprojekten von Staat und Wirtschaft wiederfindet. Die Selbstvergessenheit, die im Hobbykeller harmlos ist, kann verhängnisvoll werden, wenn es um gesellschaftlich relevante Fragen geht. Grimme Preis 2016. Unterstützt durch das A38 Stipendium.

Jürgen Brügger, Jörg Haaßengier, DE 2013, 80 min, produziert von FILMTANK in Koproduktion mit ZDF in Zusammenarbeit mit arte. Im Verleih von Movienet.