Juliane Henrich

de 1983

Juliane Henrich studierte Schriftstellerei, Kunst und Film in Leipzig, Berlin und Jerusalem, unter anderem bei Thomas Arslan, Heinz Emigholz und Avi Mograbi. Im Jahr 2012 schloss sie ihr Studium an der Universität der Künste Berlin mit Auszeichnung ab. Ihre Arbeiten beschäftigen sich häufig mit der Frage, wie sich die Definitionen von Orten verändern.

Alle
8 Einträge