Philip Scheffner

Philip Scheffner
DE 1966

Philip Scheffner arbeitet als Künstler und Filmemacher seit 1985. Die ersten Ausstellungen in Berlin erfolgten 1987. Von 1990–95 war er Mitbegründer und Mitglied Botschaft e. V., einer Gruppe aus 10-15 Künstlern, Filmemachern, Musikern und Netzaktivisten die im Kunstraum Friseur in Berlin-Mitte Screenings und Ausstellungen durchführte, Konzerte veranstaltete, und künstlerisch arbeitete. Er nahm an internationalen Veranstaltungen und Ausstellungen teil und von 1991–99 Mitglied der Produzentengruppe dogfilm mit Bettina Ellerkamp, Jörg Heitmann, Merle Kröger und Ed van Megen. Philip Scheffner ist spezialisiert auf das Entwickeln und die Produktion von Video zwischen den Genres Dokumentarfilm, Essay und Videokunst. Er arbeitet zusammen mit Kanal 4, ZDF/ Das Kleine Fernsehspiel, 3Sat und ARTE, für die er zwei Themenabende ausgestaltete. 2001 gründete er zusammen mit Merle Kröger die Plattform für Medienproduktion pong in Berlin. Seit dieser Zeit schuf Philip Scheffner mehrere Video- elektronische Musikprojekte. Seine Dokumetarfilme werden mit zahlreichen internationalen Festivalpreisen und Auszeichnungen beachtet. Philip Scheffner ist seit 2008 Supported Artist von Werkleitz. 

Werk Teil von Format
Montagetheorie
  • Workshop
ProtagonistInnenarbeit, Gesprächs-/Interviewführung, Case Study
  • Workshop
Interviewführung
  • Workshop
Schnittdramaturgie und Rohmaterialsichtung
  • Workshop
Zugewinngemeinschaft
5. Werkleitz Biennale 2002 Zugewinngemeinschaft
  • Biennale
  • 2002: Zugewinngemeinschaft
The Halfmoon Files
  • Supported Artist
  • Werkleitz-Projektförderung
Revision
  • Supported Artist
Havarie
  • Supported Artist
Der Tag des Spatzen
  • Supported Artist