What You Get is What You See

Root Event

2. Werkleitz Biennale 1996 Cluster Images
What You Get is What You See
DE 1992
What You Get is What You See

Jan Verbeeks Installation „What You Get Is What You See“ zeigt im Zusammenhang mit allen anderen Arbeiten und der Tatsache des verschwundenen Tauschmarktes Konsum auf verblüffende Weise die Produktion kapitalistischen Mehrwertes. Der Videoapparat, der, den unsichtbaren Weg eines nach Aufforderung eingeworfenen Geldstückes nur akustisch aufzeigend, eine Münze nach siebenfachem Fall schließlich auf einem Geldberg landen sieht, produziert faktisch über den Verlust des Geldes stetig die analoge Wertsteigerung eines Bildes, das saturiert seinem Ruhestand entgegenträumt. Entkoppelt nämlich, alleine nur für sich, geht nichts mehr und auch das nur noch abstrakt.

Autor des Textes

Martin Conrath

Videoinstallation

Explore