sub fiction

3. Werkleitz Biennale 1998
sub fiction
3. 9. bis 6. 9. 1998

künstlerische Leitung:

o.T., Wim Delvoye, Zwei Hausschweine, eines davon tätowiert, 1998

Konstruktionen von Fiktion und Realität - heute und gestern: subfiction

Unter dem Titel subfiction widmet sich die Werkleitz Biennale in diesem Jahr aktuellen Fragen der Kunst und den sogenannten „Neuen Medien“. Das viertägige Festival beschäftigt sich in Filmvorführungen, Ausstellungen und Diskussionsforen mit der Fragmentierung kollektiver Fiktionen, mit individuellen und subversiven Realitätsentwürfen.

Bildende Kunst, Performances, Film- und Videovorführungen sowie Internetprojekte werden parallel präsentiert. In einem Geflecht aus Bild-Medien und Medien-Bildern sollen in diesem Jahr die unterschiedlichen Positionen ins (zuweilen filmische) Licht gerückt werden. So lässt der Titel subfiction breite Feldversuche im künstlerischen Bildmilieu zu und ist bewusst auf Grenzüberschreitungen zwischen den Bildmedien angelegt. In diesem Netzwerk der Gattungen treten sowohl inhaltliche als auch formale Gemeinsamkeiten und Unterschiede offen zutage. Verfolgt werden können die Konstruktionen von verschiedensten gesellschaftlichen wie auch persönlichen „Fiktionen“, die in der Kunst verdeutlicht oder entblösst werden. Die von der Werkleitz Gesellschaft eingeladenen Gastkuratoren haben daher eine besonders differenzierte Auswahl der Beiträge getroffen. Es sollen voneinander abweichende „Vorstellungen“ in Form von bewegten - und stillen - Bildern oder Objekten als subjektive Projektionsflächen für die Fiktionen der Festivalbesucher angeboten werden. Zudem werden sich konstruktive Spannungen zwischen Arbeiten von Altmeistern des jeweiligen Metiers und der jüngeren KünstlerInnen-Generation herstellen.

Zum Festival erscheint ein Katalog. Der erste Band ist den Bereichen Video, Film und Internet gewidmet und wird bereits zu Beginn der Biennale vorliegen. Der zweite Band wird eine theoretische und fotografische Dokumentation der Ausstellung und der Performances beinhalten und nach Ende des Festivals erscheinen.

subfiction wird gefördert vom Kultusministerium Sachsen-Anhalt / Regierungspräsidium Halle, der Stiftung Kulturfonds, der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt und der Energieversorgung Magdeburg. Den Gemeindeverwaltungen Barby und Tornitz/Werkleitz wird für die freundliche Unterstützung gedankt.

 

Publikation

3. Werkleitz Biennale 1998 sub fiction

Bd. 1 mit Texten von
Joachim Blank, Thomas Korschil, Volker Schreiner, Gerhard Wissner, u. a.

Bd. 2 mit Texten von
Tilman Baumgärtel, Boris Nieslony, Mike Sandbothe, Holger Kube Ventura, u. a.

vol. 1+2: 5,– €
3. Werkleitz Biennale 1998 sub fiction

Inklusive 
jodi.org, Mathias Müller, John Smith, Wood/Harrison, Carsten Höller, Carmen Mörsch, Wim Delvoye, Mimmo Rotella, Rotraut Pape, John Isaacs, Heidrun Gartenschläger, Michaela Schweiger, Lee Wen, Ray Langenbach, Holger G. Hermann, u. a.

vergriffen

Explore