Station 3: Close Reading

Root Event

Aktivitäten zum Bauhausjubiläum Atlas – Im Spiralnebel der Moderne
Station 3: Close Reading
DE 2019
Atlas – Im Spiralnebel der Moderne, Installationsansicht, 2019
© Werkleitz 2019, Foto Matthias Knoch
Atlas – Im Spiralnebel der Moderne, Installationsansicht, 2019
© Werkleitz 2019, Foto: Matthias Knoch

Die berühmte Aufnahme der Terroranschläge auf das World Trade Center in New York des Magnum-Fotografen Thomas Hoepker wurde erst fünf Jahre nach dem Ereignis veröffentlicht. Warum? Wie in einem klassischen Landschaftsgemälde befindet sich im Vordergrund des Bildes eine Menschengruppe. Allerdings blicken die Abgebildeten nicht auf das Geschehen im Hintergrund, sondern sie schauen einander an. Bei genauerem Studium des Bildes beginnen auch andere Elemente zu irritieren: die mediterranen Pflanzen, das Fahrrad, die Relikte eines Stegs, die Sonnenbrillen …

Hier beginnt die Arbeit der Bilder im Forschungsschrank unter der aufgeschlagenen Katalogabbildung: Von ikonischen Katastrophenbildern über historische Hafenstücke und Landschaftsgemälde bis zu Darstellungen moderner Subjektivität und moderner Technologie bieten sich Verknüpfungen auf verschiedenen Ebenen an. Probieren Sie die Schubfächer aus und schauen Sie durch das Kaleidoskop der Referenzen auf die Vieldeutigkeiten des Ausgangsbildes selbst.

 

von Kim Dudek, Matthias Federspiel, Tara Guariguata, Tom Hanke, Daniel Herrmann, Michael Kaspar, Matthias Kaßner, Alexander Klose, Konstantin Krüger, Martin Kruschwitz, Maria Margolina, Max Mendez, Hilmar Prüß, Malte Roloff, Mirjam Schwab, Michael Tomalik, Malte Westphalen