Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld

Root Event

Parent Event

Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld
DDR 1969
Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld, Karlheinz Mund, 1969
© Deutsche Kinemathek
Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld, Karlheinz Mund, 1969
© Deutsche Kinemathek
Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld, Karlheinz Mund, 1969
© Deutsche Kinemathek
Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld, Karlheinz Mund, 1969
© Deutsche Kinemathek
Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld, Karlheinz Mund, 1969
© Deutsche Kinemathek
Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld, Karlheinz Mund, 1969
© Deutsche Kinemathek
Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld, Karlheinz Mund, 1969
© Deutsche Kinemathek
Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld, Karlheinz Mund, 1969
© Deutsche Kinemathek
Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld, Karlheinz Mund, 1969
© Deutsche Kinemathek
Seilfahrt 69. Eine Auskunft über Mansfeld, Karlheinz Mund, 1969
© Deutsche Kinemathek

Der vom DEFA-Studio für Kurzfilme hergestellte Film Seilfahrt 1969 thematisiert die Rationalisierung der DDR-Industrie am Beispiel des Endes des Bergbaus in der Mansfelder Mulde. Aufgrund immer geringerer Rentabilität soll nur noch in zwei modernen Großschächten bei Sangerhausen Kupferschiefer gefördert werden. Was wird aber aus den Mansfelder Bergleuten, wenn im großen Umfang umstrukturiert wird? Die Interviews im Film mit dem Brigadeleiter Wenzel Hirschmüller, dem Schießmeister Walter Griese und dem Streckenschießer Gustav Lüdicke, die alle drei von der Stilllegung des Augsdorfer Otto-Brosowski-Schachtes im Dezember 1969 betroffen sind, geben Auskunft über die Sorgen und Hoffnungen, die sich nach 20 Jahren unter Tage mit dem Erlernen neuer Berufe verbinden.

Karlheinz Mund, DDR 1969, 24‘


Überveranstaltung