Radio Kobani

Radio Kobani
NL 2016
Filmstill Radio Kobani, Reber Dosky
© Reber Dosky
Filmstill Radio Kobani, Reber Dosky
© Reber Dosky
Filmstill Radio Kobani, Reber Dosky
© Reber Dosky

Die syrische Grenzstadt Kobanî wurde vom IS besetzt und zerstört. Als die Befreiung kam, gründete die 20-jährige kurdische Reporterin Dilovan eine Radiostation. Sie und ihr Freund Biter berichten über Flüchtlingslager, sprechen mit Überlebenden und interviewen Kämpfer und Musiker. Die Sendungen scheinen ihren Zuhörern Trost und Stabilität zu bieten, denn der Wiederaufbau beginnt und sie wagen vorsichtig wieder an die Zukunft zu denken. Der Film dokumentiert die Ereignisse in Kobanî über einen Zeitraum von drei Jahren, sowohl während als auch nach den Kämpfen. Über verblasste Bilder der kriegszerstörten Stadt liest Dilovan einen Brief dem Kind vor, von dem sie hofft, es eines Tages zu haben, und beschreibt den gnadenlosen Terror, dem die IS Kobanî und die schrecklichen Auswirkungen auf das Leben ihrer Freunde und ihrer Familie ausgesetzt hat. Langsam aber sicher kann Dilovan wieder die leichteren Seiten des Lebens genießen: Musik hören, im Park flirten, sich verlieben.

NL, 2016

Explore