Geld ist erstmal das Wichtigste

Root Event

Parent Event

Geld ist erstmal das Wichtigste
DDR 1976
Geld ist erstmal das Wichtigste, Janos Gyarmati, DDR 1976
© Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv
Geld ist erstmal das Wichtigste, Janos Gyarmati, DDR 1976
© Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv
Geld ist erstmal das Wichtigste, Janos Gyarmati, DDR 1976
© Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv
Geld ist erstmal das Wichtigste, Janos Gyarmati, DDR 1976
© Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv

Die Fernsehreportage Geld ist erstmal das Wichtigste befasst sich mit den Ansichten der Werktätigen des Mansfeld-Kombinats zum Thema Arbeit und Lohn. 1951 bemerkte Wilhelm Pieck gegenüber Mansfelder Bergleuten, dass die Arbeit mehr und mehr zu einer Sache der Ehre und des Ruhms werde. Knapp 25 Jahre später geben die am Zahltag interviewten Bergarbeiter an, dass sie vorrangig arbeiten gehen, um Geld zu verdienen. Am Beispiel von Otto Kiene (Thomas-Münzer-Schacht, Sangerhausen) und Vera Konetzka (VEB Walzwerk Hettstedt) wird im Film die Frage erörtert, was aus der Vorausschau Wilhelm Piecks geworden ist. Beide leisten als Brigadeleiter gute Arbeit in ihren Kollektiven und zeigen sich bestrebt, den Plan über die gesetzten Ziele hinaus zu verwirklichen.

Janos Gyarmati, DDR 1976, 34‘

Überveranstaltung