Filmprogramm

Root Event

Werkleitz Festival 2021 move to …

Root Event

Werkleitz Festival 2021 move to …

Parent Event

Fokus sociosphere

Root Event

Werkleitz Festival 2021 move to …

Parent Event

Fokus ecosphere

Root Event

Werkleitz Festival 2021 move to …

Parent Event

Filmprogramm
DE 2021
Still aus Hardly Working von Total Refusal
© Total Refusal

Bottled Songs 3: My Crush was a Superstar von Chloé Galibert-Laîné und Bottled Songs 4: The Spokesman von Kevin B. Lee und ist ein dialogisches Videoessay, das sich mit den Propagandamechanismen und -strategien des IS-Terrorismus auseinandersetzt. Nicht empfohlen für Kinder und Jugendliche. Beide Filme sind nur am Wochenende der sociosphere vom 18.6. ab 19:00 bis 20.6. um Mitternacht zu sehen!

Hardly Working des EMAP-Kollektivs Total Refusal beleuchtet auf humorvolle Weise die endlos ausgebeuteten Non-Playable-Characters des Computerspiels Red Dead Redemption 2 mittels (pseudo-)marxistischer Klassentheorie, Robertas Narkus ironisiert Kryptohype und Start-up-Kultur in Prospect Revenge während The Persuadables des Künstlerkollektivs DISNOVATION.ORG ein ganzes Glossar digitaler Agitation liefert. Das Kollektiv Forms of Ownership untersucht in dem übergeordneten Projekt Care Project Administration das Thema der Fürsorge: Während Propaganda Office & Proper Care von OPA eine grafische Analyse des Einflusses von Fake News und Verschwörungstheorien innerhalb der Wirtschaft und Politik und damit der unterlassenen Fürsorgepflicht unternimmt, widmet sich Alan Cunningham in Instructions for Proper Care dem alternativen Verständnis von Pflege als per se verkörperlichtem Akt jenseits der Kodifizierung. The Siren’s Scream von Aleksandra Niemczyk ist eine groteske Parabel und entfaltet sich über Visionen, wie sie durch Traumata, Mutterschaft und die Ablehnung des Rechts auf Selbstbestimmung des eigenen Körpers ausgelöst werden. Artificial Intelligence von Doug Fishbone schließlich ist ein durch Internetfotos erzähltes humorvolles Essay über die Abwesenheit – von der Mona Lisa bis zu leeren Lebensmittelregalen in der DDR.