Ausstellung

Werkleitz Festival 2021 New World Dis/Order
Ausstellung

Das Werkleitz Festival 2021 präsentiert 44 medienkünstlerische Neuproduktionen aus dem von Werkleitz initiierten und von Creative Europe unterstützten internationalen Stipendienprogramm European Media Art Platform (EMAP) in Halle (Saale). Gezeigt werden 44 Neuproduktionen, die seit 2018 bei den 11 Partnerinstitutionen der European Media Art Platform (EMAP) entwickelt werden. Die Ausstellung für digitale Kultur wird begleitet von der Fachkonferenz zum Schwerpunkt Digitalität. Zentraler Festivalort ist das ehemalige Finanzamt Gebäude in Halle-Neustadt.

Teilnehmende Künstlerinnen, Künstler und Kollektive:

Nico Angiuli, Andrius Arutiunian, Kat Austen, Marco Barotti, Florent Di Bartolo, Andrej Boleslavský, Clusterduck, Gil Delindro, DISNOVATION.ORG, Anna Dumitriu & Alex May, Adam Donovan & Katrin Hochschuh, Mark Farid, Doug Fishbone, FLOW Architecture, Forms of Ownership, Moritz Simon Geist, Daniel Hengst, Darsha Hewitt, Sophie Hoyle, Konrad Korabiewski, Kentaro Kumanomido & Thomas Anthony Owen, Chloé Galibert-Laîné & Kevin B. Lee, Stefan Laxness, Carolin Liebl & Nikolas Schmid-Pfähler, Lancel/Maat, Aay Liparoto, MAEID, Kasia Molga, Joana Moll, Wouter Moraal, Martin Nadal, Robertas Narkus, Aleksandra Niemczyk, Margherita Pevere, Liliana Piskorska, Anna Ridler, Quimera Rosa, Silvia Rosani, Rybn.org, Birk Schmithüsen, Robertina Šebjanič & Gjino Šutić, Taavi Suisalu, Total Refusal, uh513