"Wir waren die ersten..."

Root Event

5. Werkleitz Biennale 2002 Zugewinngemeinschaft
"Wir waren die ersten..."
DE 2000
"Wir waren die ersten..."
"Wir waren die ersten..."
"Wir waren die ersten..."
"Wir waren die ersten..."
"Wir waren die ersten..."
"Wir waren die ersten..."

Sie kamen 1964 mit dem Zug aus Istanbul über München nach Berlin: junge Menschen aus der Türkei, angeworben von den Berliner Firmen der elektrotechnischen und feinmechanischen Industrie. Sie sollten Fernsehgeräte montieren, Telefone zusammenschrauben und vor allem im Akkord am Fließband arbeiten und so dem Arbeitskräftemangel, der in West-Berlin nach dem Mauerbau herrschte, entgegenwirken: Filiz Yüreklik arbeitete bei Telefunken, Yildiray Ilktac ging von Izmir zunächst nach Baden-Württemberg, bis er dort im Arbeitsamt das Plakat „Deine Chance: Berlin“ mit dem Konterfei von Willy Brandt entdeckte und es sogleich auf sich bezog. Zuhal Özver absolvierte ein Studium an der Berliner Kunsthochschule, wurde Dolmetscherin und Beraterin bei einer Bank und gründete 1974 mit ihrem Ehemann das erste türkische Kino in Berlin. Mit welchen Wünschen und Vorstellungen kamen sie alle in die Mauerstadt? Trieb sie die Not oder die Neugier? Wen ließen sie zurück? Wie arrangierten sie sich mit den neuen Verhältnissen? Welche Lebensbilanz ziehen sie heute nach fast 40 Jahren? Antworten auf diese Fragen suchten das Kreuzberg Museum und der Verein Kotti e. V. in einem Ausstellungsprojekt, das nicht nur die Erfahrungen von MigrantInnen der ersten Stunde dokumentierte, sondern auch die Berichte von deren Kindern, der „Zweiten Generation“, die meist schon in Deutschland geboren wurde. Die Installation „Friseurstühle“ zeigt einen Ausschnitt dieses Projektes: Unter Hauben sitzend hört man, was Menschen mit türkischem Migrationshintergrund über ihr Leben in Deutschland berichten, wahlweise in deutscher oder türkischer Sprache. Statt Spiegel hängen großformatige Fotoporträts vor den Stühlen, und statt die obligatorischen Friseur-Illustrierten in die Hand zu nehmen, blättern die BesucherInnen in den privaten Fotoalben der Interview PartnerInnen.

Installation mit 6 Friseurstühlen, 6 Großfotografien und 6 Minidisc-Playern. Interviews mit türkischen MigrantInnen der ersten und zweiten Generation. Ausstellungsort: Heimatverein Tornitz

Idee und Konzept: Kreuzberg Museum Berlin; Realisierung: Helga Lieser (Gestaltung), Isabella Scheel (Porträtfotos), Martin Düspohl und Kamil Akgün (Interviews)

Explore