Some Engels

Root Event

Werkleitz Jubiläums Festival 2013 Utopien vermeiden

Parent Event

Utopien vermeiden Ausstellungsparcours
Some Engels
2013
Some Engels, 2013, © Sven Johne
Some Engels, 2013, © Sven Johne
© Falk Wenzel
Some Engels, 2013, © Sven Johne
© Jeno Eugène Detvay

Ein anonymes Büro in Brooklyn, NY ist die Kulisse für die Filmhandlung. Eine Handvoll Amateur- und professionelle Schauspieler sind zum Vorsprechen geladen, und ein junger amerikanischer Casting-Direktor sucht offensichtlich nach einem Darsteller, der Friedrich Engels verkörpern soll, um am Grab von Karl Marx dessen überlieferte Grabrede für den Freund und Weggefährten zu sprechen.

Die sechs zum Casting geladenen Schauspieler geben einen kurzen Einblick in ihr Leben, ihre beruflich mehr oder minder erfolgreiche Vergangenheit und versuchen sich unter den zunehmend spitzfindigen Fragen des Casting-Direktors als geeignete Kandidaten für die Rolle zu präsentieren. Sie wenden sich der Kamera zu, modulieren ihre Stimme, versuchen sich engagiert in die Rolle des alten Engels hineinzuversetzen und geben dabei tiefen Einblick in den Zustand ihrer eigenen Seelen.

Beunruhigend schildert Sven Johne in seinem jüngsten Film den Abbau des eigenen Selbstwertes, der über die Entbehrungen der Jahre, über die ständig unerfüllten Hoffnungen auf eine sich in neuem Licht präsentierende Zukunft allen Teilnehmern anzumerken ist.

Explore

Kurator

Überveranstaltung