Setz' einen Punkt

Mittelpunkterhebung am Steintorplatz
Setz' einen Punkt
10. 7. bis 11. 7. 2012
DE 2012
© Elisabeth Zunk, Luise von Rohden, Kristina Sinn

Anlässlich der angedachten Umstrukturierung des Steintors soll der Mittelpunkt des Platzes ausfindig gemacht werden. An einem derart heterogenen Ort wie dem Steintor in Halle (Saale), mit seinen vielen Funktionen und Positionen, lässt sich diese Aufgabe schwerlich nur durch geographische Ortung lösen. Gibt es am Steintor einen gedachten/gefühlten Mittelpunkt für diejenigen, die diesen Ort nutzen, befahren, begehen, überqueren? Ein Mittelpunkt ist subjektiv, ist emotional, ist rational, intuitiv: eine Meinung.Die Befragung richtet sich an die Nutzer und Nutzerinnen des Steintorplatzes, die ihn lebendig machen. Bleibt der Mittelpunkt der Einzelnen ungesehen oder lässt sich ein „Mittelpunkt“ festlegen? Das Ergebnis der Befragung wird am 21.7./ 22.7. während des Rundgangs der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zur Präsentation *bis das Chamäleon sichtbar wird am Steintor bekannt gegeben.

*Das Projekt findet im Rahmen der Lehrveranstaltung „Cultural Hacking“, Prof. Stella Geppert (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle) in Kooperation mit dem Werkleitz Festival 2012 .move forward und mit freundlicher Unterstützung des Steintor-Varietés und der Inititiave „Räume öffnen“.

Explore