Kinshasa 2.0

Root Event

Werkleitz Jubiläums Festival 2013 Utopien vermeiden

Parent Event

Kinshasa 2.0
ZA 2008
Kinshasa 2.0, 2008, © Teboho Edkins
Kinshasa 2.0, 2008, © Teboho Edkins
Kinshasa 2.0, 2008, © Teboho Edkins

In Kinshasa 2.0 geht es um die Geschichte von Marie-Thérese Nlandu, einer Menschenrechtsanwältin und ehemaligen Präsidentschaftskandidatin in der Demokratischen Republik Kongo, die verhaftet und inhaftiert wurde und 2006 nach Großbritannien fliehen konnte. Der Film begleitet ihre junge Nichte, die immer noch in Kinshasa lebt und dort regelmäßig ein Internetcafé aufsucht. Die virtuelle Onlinewelt Second Life ist der einzige sichere Ort, an dem das Mädchen mit dem Avatar ihrer im Exil lebenden Tante kommunizieren kann. Weit entfernt vom eigentlichen Zweck, nämlich eine Online-Plattform für individuelle utopische Fantasien zu bieten, wird Second Life zu einem konkreten Raum, in dem politische Handlungen des „ersten Lebens“ stattfinden.

Digibeta, col, 11 min, OFeUT

Explore