Dualität

Root Event

Videokunst- und Kurzfilmfest Facing the Artwork

Parent Event

Dualität
1999

Die Performance „Dualität“ gehört zu einem Zyklus von 12 Ausstellungen, die jeweils mit einer Performance begannen, welche bereits vorhandenen Werke miteinbezog.  Die Kunstwerke wurden modifiziert und bekamen jeden Monat eine neue Form. Gleichzeitig habe ich mich in dieser Performance mit dem Betrachtungsprozess auseinandergesetzt sowie mit der Frage danach, wer eigentlich der Täter, der Künstler ist – wer der Betrachtete und wer der Betrachter. Ich habe eine lächelnde Maske getragen, um die Kommunikationsversuche der Zuschauer zu stören und um die Frage aufkommen zu lassen, wer wirklich hinter dieser Maske ist.  Während der Performance waren verschiedene emotionale Reaktionen zu beobachten – von ängstlichem Weglaufen über Lächeln, Verständnis, bis zu Misstrauen oder sogar Mitleid. Ich sehe Kunst als etwas, das eine Spiegelung ermöglicht – als den Weg zu sich, zu unserem Wesen, unserem Selbst.

9:17 min

Explore

Überveranstaltung