Premiere von Seeing I: The Other

Root Event

Schaufenster in die Stadt Videorama
Premiere von Seeing I: The Other
14. 11. 2020
2020
Seeing I, Mark Farid
Photo Sophie le Roux
Seeing I, Mark Farid
Photo Sophie le Roux
Seeing I, Mark Farid
Photo Milla Lewis
Seeing I: The Other (Ibrahima), Filmstill
© Mark Farid
Seeing I: The Other (Ibrahima), Filmstill
© Mark Farid

Mark Farid, Stipendiat der European Media Art Platform präsentiert am 4. Dezember ab 16:00 im Videorama bei Werkleitz, im Kibela Art Space in Maribor (Slowenien) und online ab 11:45 (MEZ) bei werkleitz.de ein Zwischenergebnis seines Stipendiums bei Werkleitz: Seeing I: The Other. Die Arbeit erforscht wie unterschiedliche Kulturen, Gesellschaften und Sprachen die Selbstwahrnehmung beeinflussen und beschäftigt sich damit, wie Menschen auf ständige Selbstüberwachung reagieren. Seeing I: The Other zeigt für jeweils einen Tag das Leben verschiedener Menschen aus der ganzen Welt, online gestreamt, in 360 Grad, aus der Ich-Perspektive. Das erste Leben zeigt den Alltag von Ibrahima. Der 36-jährigen Asylbewerber aus Westafrika bestreitet sein Leben, bestimmt durch den Kampf um sein Bleiberecht, im Nordosten Englands. Das 360 Grad Video zeigt Ibrahima für 7 Stunden aus der Ich-Perspektive und ermöglicht dem Zuschauer in das Leben des Anderen vollständig Einzutauchen. Durch das Nutzen einer VR-Brille wird das Erlebnis noch realer.

Das Projekt Seeing I: The Other (2020) von Mark Farid ist ein Forschungszweig von Farids Projekt Seeing I (2021). bei dem der Künstler als ein bestimmtes Individuum (der „Andere“) 24 Stunden am Tag, zwei Wochen lang in der virtuellen Realität leben und in das Leben des Anderen eintauchen wird. Ein Teil der Performance wird während des Werkleitz Festivals 2021 New World Dis/Order präsentiert.

Der nächste Protagonist von Seeing I: The Other wird am 14. Januar 2021 auf seeing-i.com gezeigt.

Seeing I: The Other wurde im Rahmen des EMARE-Stipendiums bei Werkleitz im Rahmen der European Media Art Platform (EMAP).
EMAP/EMARE wird gefördert durch das Programm Creative Europe der Europäischen Union und durch das Land Sachsen-Anhalt.

Mark Farid -  Künstler und Produzent
Orange - Entwicklung des Rekorders

Website

Überveranstaltung