Liliana Piskorska (Zeic)

Liliana Piskorska (Zeic)
PL 1988
Liliana Piskorska
© Liliana Piskorska

Stipendiatin (2021) im Werkleitz EMAP/EMARE Programm (2018–2021)

Bildende Künstlerin, geboren 1988, lebt in Wroclaw/Polen. Im Jahr 2017 beendete sie ihre Promotion an der Fakultät für Bildende Kunst in Torun. Sie hat an über 90 Einzel- und Gruppenausstellungen in Polen und im Ausland teilgenommen. Sie ist Finalistin des Forecast Forum im Haus der Kulturen der Welt/Berlin im Jahr 2017 und Publikumspreisträgerin: Views 2019: Deutsche Bank Award. In ihrer künstlerischen Arbeit analysiert sie gesellschaftliche Themen aus der Perspektive einer radikalen Sensibilität, die in der feministisch-queeren und feministisch-posthumanistischen Praxis und Theorie verwurzelt ist. Sie fokussiert auf Abhängigkeiten zwischen Staat, Nation, mitteleuropäischer Identität und der Position peripherer Identitäten. Sie nimmt sich des Themas Queer-Lesbianismus und Nicht-Heteronormativität an, betrachtet deren Konstruktion und Potentialität und untersucht den Platz des Anderen in der Konstruktion von Staatsprojekten. Einige wichtige Elemente ihrer Praxis sind die Fragen der Gruppenidentität, des Gruppengedächtnisses, der Konstruktion des Rechts und der Methoden des Aufbaus imaginierter Gemeinschaften.

 

Werk Teil von Kategorie Werke
Public Displays of Affection
Schaufenster in die Stadt Videorama
Film

Werke von Personen

Person die mit Veranstaltung verknüpft ist