Wir kennen uns übrigens

Root Event

4. Werkleitz Biennale real[work]
Wir kennen uns übrigens
DE 1998

Drei Schichten von Filmmaterial (Alexander Kluges „Artisten unter der Zirkuskuppel: ratlos“ (1968), ein Porträt Jane Birkins von Agnes Varda (1987) und neu aufgenommenes Videomaterial) sind in „Wir kennen uns übrigens“ zu einer diskontinuierlichen Sequenz kurzer Szenen montiert. Im Fächer der Bezüge und Überlagerungen wird ein semantisches Feld rekonstruierbar: Es ist die Geschichte der Suche, nach Arbeit zunächst, die konkrete Situation einer Bewerbung, die Konflikte von Abhängigkeiten und Durchsetzungswunsch klingen an. Doch bleibt der narrative Rahmen durchlässig und im sprunghaften, manchmal komischen Licht, das Text und Bild einander geben, wird der Film lesbar als gebrochene Reflexion des eigenen Tuns. (Sebastian Egenhofer)

Frances Scholz, DE 1998, 4:30 min, col

Explore