Travelogue 5: Dèjá-Vu

Root Event

3. Werkleitz Biennale 1998 sub fiction

Parent Event

Travelogue 5: Dèjá-Vu
B 1994

In „vor-touristischen“ Zeiten vermittelten Dinge aus fernen Ländern und Lebensgewohnheiten einen Einblick in eine „andere Welt“. Mit der Zeit wurden diese Objekte gesammelt, musealisiert und ausgestellt. Heute wird eine Reise „woandershin“ von einer Unzahl von Angeboten abgelöst, in die Erfahrung fremder Kulturen einzutauchen. Dieses dokumentarische Video präsentiert auf unterhaltsame Weise Japan als weltweit führenden Fabrikanten einer „Déjà-Vu“-Zukunft. Moderatoren führen durch charakteristische Züge und Entwicklungen einer kommenden Ära kultureller Erfahrung, indem die bekannten europäischen Modelle mit denen Japans kontrastiert werden.

„Déjà-Vu“ ist die letzte Episode einer Mini-Serie von fünf Travelogue-Folgen. Diese Serie zieht Parallelen zwischen verschiedenen kulturellen Darstellungswelten: Museum, Weltausstellung, Stadt, Film, Fernsehen, Einkaufszentren und Touristenattraktionen. Stefaan Decostere entdeckt innerhalb aller dieser Welten das Vermächtnis des Kolonialismus und des Sexismus. In seiner Travelogue-Reihe reflektiert er auf höchstem formalen und inhaltlichen Niveau diese Machtstrukturen und setzt alternative Vorstellungen und Konzepte entgegen.

Stefaan Decostere (B), Video, 54 min, 1994

Explore

Überveranstaltung