Toute le mémoire du monde

Root Event

6. Werkleitz Biennale Common Property / Allgemeingut

Parent Event

Filmprogramm Gesammeltes Wissen
Toute le mémoire du monde
FR 1956
Toute le mémoire du monde

Jedes in Frankreich veröffentlichte Schriftstück – ganz gleich ob Flugschrift, Zeitung oder Buch – findet seinen Weg in die Pariser Bibliothèque Nationale, und das seit Erfindung des Buchdrucks. In seinem kurzen Dokumentarfilm von 1956 verfolgt Alain Resnais die Wege eines einzelnen Bandes, wie er sich in diesem alten und übervollen Speicher zu den anderen Millionen gesellt, die überall hervorquellen, schmiedeeiserne Gitter und Regale überfluten, zum Dachgeschoß und noch höher hinauf bis zur Brüstung anschwellen und wie ein zäher Brei nach unten in die Kellergeschosse drängen. Man spürt förmlich die Spannung, wenn kleine Männer in weißen Kitteln – eher Termiten mit Rollwagen – in einem Regal, das unter der Last des Gedächtnisses einer Nation schon fast zusammenbricht, Platz für ein weiteres dünnes Bändchen schaffen.

FR 1956, 16mm, 21 min, OF mit dt. Synchronstimme 

Explore

Überveranstaltung