Teaching a Plant the Alphabet

Root Event

4. Werkleitz Biennale real[work]

Parent Event

Teaching a Plant the Alphabet
US 1972

Teaching a Plant the Alphabet (Eine Pflanze das Alphabet lehren) ist eine Übung in Sinnlosigkeit, eine absurdistische Unterrichtsstunde über Wahrnehmung und Wiedererkennung. Das Szenario ist elementar: Eine kleine Topfpflanze auf einem Stuhl. Baldessari, in der Rolle des Lehrers, hält nacheinander die Karten eines Kinderalphabets hoch, er liest der Pflanze jeden einzelnen Buchstaben vor, bis er das Alphabet beendet hat. Die Pflanze reagiert natürlich nicht. Die inkongruente Situation der Gegenüberstellung, die mechanischen Ansagen und der verständnislose Schüler, mit der Baldessari etwas Logisches in etwas Unlogisches verkehrt, verleihen der Situation eine trockene humoreske Ebene, aus Sinn wird Unsinn. Als ein aus Arbeitsnotizen (in denen Baldessari notierte „Macht es Sinn, eine Pflanze das Alphabet zu lehren?“) weiter entwickeltes Stück, ist die Videoarbeit auch eine Antwort auf Joseph Beuys Performance „Wie man dem toten Hasen die Bilder erklärt“ von 1965.

John Baldessari, US 1972, Video, 18:40 min, b&w

Explore