Tea-Stand Study Center

Root Event

4. Werkleitz Biennale real[work]
Tea-Stand Study Center
SE 2000
Tea-Stand Study Center
© Thomas Bruns
Tea-Stand Study Center
© Thomas Bruns
Tea-Stand Study Center
© Thomas Bruns

An den Turngerüsten der Sporthalle hingen einfache T-Shirts, auf die Karl Holmavist selbst hergestellte fotokopierte Flyer und Poster geheftet hatte. Auf einer weißen Papierunterlage auf dem Fußboden der Sporthalle lagen sein Flyer ‚giving it back‘ und kleine silberne Aufkleber mit der aufgedruckten Ziffer 21 zum Mitnehmen für die Besucher aus. Karl Holmqvist’s informelle Vorgehensweise vermeidet bewusst den Charakter einer aufwendigen künstlerischen Arbeit. Der Flyer ‚giving it back‘ verband das Nachdenken über die Produktionsethik multinationaler, in Schweden beheimateter Handelsketten wie H&M und IKEA mit der Frage, ob wir uns mit der begeisterten Annahme der Angebote eines globalen Kapitalismus nicht möglicherweise selbst ein Bein stellen. Die Aufkleber verwiesen wie auch andere seiner Texte auf das Potential einer poetischen Sprache und die positive Vision eines 21. Jahrhunderts, in dem die Roheit des 20. Jahrhunderts, der industriellen Produktion und der Kriege, der Vergangenheit angehört und in der Werte der Zwischenmenschlichkeit und der poetischen Gestaltung der Realität eine Rolle spielen.

Karl Holmqvist war ebenfalls Teil von „Make It Happen” und hielt im Wartehäusschen der Bushaltestelle in Tornitz informelle Lesungen und Performances.

T-shirt Prototypen und Flyer, Mixed Media Installation

Explore

Überveranstaltung