Biennalen

Biennalen

Die Werkleitz Biennale wurde 1993 mit der Absicht ins Leben gerufen, unterschiedliche Kunstsparten gleichberechtigt zu präsentieren: Film, Musik, Performance, bildende Kunst und internetbasierte Kunst. Ausgehend von dem Interesse, mit und durch Kunst gesellschaftliche Phänomene zu reflektieren und deren Diskussion voranzubringen, experimentieren die Macher der Biennale mit verschiedenen Formaten und Organisationsmodellen.

Die Werkleitz Biennale ist die erste Biennale Deutschlands und weltweit die erste auf dem Lande. Sie wurde 2002 von Ulrich Wickert in den Tagesthemen als „documenta des Ostens“ vorgestellt und im gleichen Jahr mit dem Preis der Internationalen Kunstkritik ausgezeichnet. Das seit 2008 jährlich stattfindende Werkleitz Festival ist der Nachfolger der Werkleitz Biennale.