Sean Snyder

Root Event

6. Werkleitz Biennale Common Property / Allgemeingut
Sean Snyder
Bild 1/2 (vlnr): Koza, Okinawa City (Outside Kadena Air Base), 2004 Bild 3/4 (vlnr): Solidarity Architecture and Kenzo Tange's urban planning of Skopje, 2004

Sean Snyder stellt Visualisierungen von eigenartigen, oft historischen Zusammentreffen von gesellschaftlicher Befindlichkeit mit der gebauten Umwelt her. Dabei sieht er die gebaute Umwelt selbst nicht bloß als Visualisierung oder Dokument des Gesellschaftlichen an, sondern zum einen als Sprache oder Ausdrucksform, zum anderen als Materie, die eine andere als die erwünschte Wirklichkeit herstellt.

Das Material, das er für seine Visualisierungen heranzieht, ist auf die eine oder andere Weise öffentlich zugänglich. Es gibt also die Möglichkeit eines Zugriffs auf die Dokumente verschiedenster territorialisierter gesellschaftlicher Widersprüche, wie die militärischen Sperrzonen, die Gated Communities, die Präliminarien des Kalten Kriegs zunächst zurückstellenden, aber dadurch zementierenden Vorstellungen internationaler Solidarität (wie am Beispiel des Wiederaufbaus von Skopje gezeigt). Das Veröffentlichen von Material und Quellen heißt aber nicht, dass an Macht gebundene Entscheidungen oder die Teilhabe an der Macht offengelegt werden. Ein Schwerpunkt der Arbeit von Sean Snyder scheint in der Untersuchung des Verhältnisses zwischen dem Recht auf ein gemeinsames Eigentum an Information und eben jener Nicht-Teilhabe an der Macht zu liegen.

Explore

Überveranstaltung