Remapping the Origins

Root Event

Werkleitz Festival 2019 Modell und Ruine

Parent Event

Filmprogramm Filmraum im Mausoleum
Remapping the Origins
AT 2018
Remapping the Origins, Johannes Gierlinger, 2018
© the artist
Remapping the Origins, Johannes Gierlinger, 2018
© the artist

Remapping the Origins ist ein essayistischer Film über die Stadt Białystok im Osten Polens, eine Reflexion über den Umgang mit Geschichte und Erinnerung. Białystok ist ein ehemals pluralistischer und revolutionärer Ort, Geburtsort des Arztes Ludwik Lejzer Zamenhof, der die Plansprache Esperanto begründete, und des Filmpioniers Dsiga Wertow. Während der Russischen Revolution entstanden anarchistische Kommunen, die Nazis errichteten ein jüdisches Ghetto. Johannes Gierlingers Film holt das vielschichtige Vermächtnis Białystoks in die Gegenwart und konfrontiert es mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen: dem Erstarken rechtsradikaler Parteien. Eine Spurensuche in einer Stadt, die exemplarisch für mehr als nur eine Stadt stehen könnte, vielleicht für Europa, vielleicht für die Zukunft.

Remapping the Origins, Johannes Gierlinger, AT 2018, 42 min

Explore

Überveranstaltung