Random Cuts

Root Event

2. Werkleitz Biennale 1996 Cluster Images

Parent Event

Root Event

1. Werkleitz Biennale 1993 Tapetenwechsel
Random Cuts
DE 1994

Zwölf Bilder von 1,6 Sekunden Länge, zerteilt und montiert nach einem gefundenen mathematischen Prinzip, das ganze zwölfmal wiederholt und die gewonnenen Zeiteinheiten hintereinandergesetzt. Das Ergebnis ist unbefriedigend. Die Spannung liegt nicht in einer formal erzeugten Beliebigkeit, sondern in den Nischen der individuellen Manipulation, die dem Zufall Bedeutung verleihen. Nur über den Betrug kommt man zu Geschichten. Die Bilder sind vorselektiert. Auch sie zeigen „Schnitte“: Hahnenkämpfe, Samuraischlachten, Comicschlachten. Sie präsentieren Gewalt, die durch das Montageprinzip verstärkt wird. Zunächst nur aufblitzende Zeichen werden allmählich in Ereignisse gezwungen. Die Ordnung wird wiederhergestellt. Alles bekommt seinen Platz, bis auf einen Papierdrachen, der noch irgendwo herumfliegt.

U-Matic LB, 3 min

Explore