Publit Block

Root Event

6. Werkleitz Biennale Common Property / Allgemeingut
Publit Block
Anne König: IE Science-Fiction-Hörspiel für Halle-Neustadt Theaterfestival "Hotel-Neustadt", 2003 Foto: Tobias Zielony

Seit langem haben Anne König und Jan Wenzel den Wunsch, auf Hörspiele ähnlich zurückgreifen zu können wie auf Texte in Büchern; die Sendungen nachzuhören, aus ihnen zitieren zu können oder sie zu kommentieren. Aber im Unterschied zum Medium Buch sind bislang für das Radio kaum öffentliche Orte entstanden, an denen Radiosendungen gesammelt und ausgeliehen werden. Die Archive der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sind ihrem Selbstverständnis nach Produktionsarchive. Hörspiele und Features werden dort aufbewahrt, um wieder gesendet zu werden. Ein individueller Zugang zu diesen Beständen ist nicht vorgesehen.

Das essayistische Hörstück „Publit Block“ beschäftigt sich mit den Found Footage-Tonmontagen von Ferdinand Kriwet. Von der Konkreten Poesie kommend und mit den Formbegriffen der Neuen Musik ausgerüstet, begann er ab Mitte der 1960er Jahre, die Sprache der Medien zum Gegenstand seiner Arbeit zu machen. Seine Hörstücke stehen beispielhaft für eine frühe Auseinandersetzung mit den Archivbeständen des Rundfunks.

„Publit Block“ basiert auf Interviews, die Anne König und Jan Wenzel mit RedakteurInnen, ArchivarInnen und JuristInnen in den Rundfunkanstalten geführt haben.

Explore

Überveranstaltung