Ute Richter

Ute Richter
1964

1964 in Dresden geboren • 1995 Arbeitsstipendium, DRAC Ile de France • 1993 DAAD-Stipendium, Ecole Nationale Supèrieure des Beaux-Arts, Paris • 1991 Meisterschülerin, HfBK Dresden • 1986 Hochschule für Bildende Künste, Dresden • Einzelausstellungen (Auswahl): 2000 Künstlerhaus Schloss Plüschow • 1998 „cliquer ici“, Le Crèdac, Ivry (F) • 1997 „Umschalten“, Installation, Albertplatz Dresden; „Tanjas Video“, Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf • 1996 „Feuerpause“, Maison d’Art Contemporain Chaillioux, Fresnes (F) • Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl): 1999 „Sechzehn Räume, Berlin 1999“, loop - raum für aktuelle kunst, Berlin; P. A. R. K. 4DTV, Amsterdam, Salto open kanaal A2; „concrete - planwerk stadt“, Galerie in der alten Schule, Berlin-Adlershof; 12e Bourse d’art monumental, Galerie Fernand LÈger, Ivry (F) • 1998 „Vitale Module“, Kunstverein Ludwigshafen, Galerie Awangarda, Wroclaw• 1997 Galerie Jorge Alyskewycz, Paris; „Die Süße des Fremden“, Kunsthalle Dresden; „zwei mal zwei“ Galerie Kasten, Mannheim, Dresden

Werk Teil von Format
Fahne für Werkleitz
4. Werkleitz Biennale real[work]
  • 2000 [real]work

Werke von Personen