Michael Snow

Michael Snow
CA 1929

1929 geboren in Toronto, Kanada • besuchte das Ontario College of Art • Musiker (Jazztrompete und Klavier), Maler und Bildhauer •
Filme (Auswahl):
1957 „A to Z“ • 1962 „Walking Woman Film“ • 1964 „New York Eye and Ear Control“, 16 mm, sw, Ton, 34 min • 1965 „Short Shave“, 16 mm, 4 min • 1967 „Wavelength“, 16 mm, Farbe, Ton, 45 min • „Cut-Out Screen Film“, 8 mm-Film, dessen Vorfuehrung eine spezielle von Snow entworfene Projektionsflaeche erfordert • 1968 „Standard Time“, 16 mm, Farbe, Ton, 8 min • 1969 „Back and Forth“, 16 mm, Farbe, Ton • „Dripping Water“, zusammen mit Joyce Wieland • „One Second in Montreal“, 16 mm, sw, stumm, 15 min • 1970 „La Region Centrale“, 16 mm, Ton, 180 min • „A Casing Shelved“, 35 mm, 40 min • 1972-76 „Breakfast“, 16 mm, 17 min • 1989 „Seated Figures“, 16 mm, 40 min • 1991 „To Lavoisire, who died in the reign of terror“, 16 mm, 53 min

Werk Teil von Format
So Is This (Ausschnitt)
Werkleitz Jubiläums Festival 2013 Utopien vermeiden
  • 2013: Utopien vermeiden
So is this
2. Werkleitz Biennale 1996 Cluster Images
  • 1996: Cluster Images

Werke von Personen