Martin Dammann

Martin Dammann
DE 1965

1965 geboren in Friedrichshafen/Bodensee • 1986-88 Tischlerlehre • 1988-92 Studium im Bereich Malerei an der Hochschule fuer Kuenste, Bremen bei Prof. W. Schmitz und Prof. R. Thiele, Vordiplom • 1992-94 Wechsel an die Hochschule der Kuenste, Berlin, FB1 bei Prof. K. H. Hoedicke und Prof. K. Sieverding • Abschluss, Eintritt ins Meisterschuelerjahr • 1995 Meisterschueler

Ausstellungen/Stipendien:
• 1994 „Werkstattgalerie Hohentorsheerstrasse, Bremen (mit Udo Steinmann) • „Ars Grafinova“, Vaasa/Finnland (Gruppenausstellung) • „Dirty Windows Gallery“, Berlin (Gruppenausstellung) • 1995 „Galerie 21“, St. Petersburg/Russland (Einzelausstellung) • „Dirty Windows Gallery“, Berlin (Gruppenausstellung) • „Pearls Vol. II“, Stiftung Starke, Berlin (Gruppenausstellung) • NaFoeG - Stipendium • 1996 „Galerie Herold“, Bremen (Einzelausstellung) • Teilnahme am Marler Videopreis • Digitale ‚96, Köln/Photokina (Gruppenausstellung) • Teilnahme am Internat. Videopreis des ZKM, Karlsruhe

Werk Teil von Format
MIG Haut
2. Werkleitz Biennale 1996 Cluster Images
  • 1996: Cluster Images
Morsen
3. Werkleitz Biennale 1998 sub fiction
  • 1998: Sub Fiction
Sedimentation / Film 1
3. Werkleitz Biennale 1998 sub fiction
  • 1998: Sub Fiction