Malika Ziouech

Malika Ziouech
1965

1965 in Rastatt geboren • algerisch-deutscher Abstammung • lebt und arbeitet in Berlin • 1983 Mitbegründerin der Performance-Galerie „Penny Lane’s Friseur Salon“ in Berlin • zwischen 1987 und 1991 Konzerte und Performances mit der Multimediagruppe „Minus Delta t“ • Mitbegründerin von „Ponton“ und „Van GoghTV“ 1989 Gründung „Emzet“ • Herstellung poetischer Reportagen und Videos • 1988-1994 zahlreiche Auftritte mit der Seilartistengruppe „Flying Flags“ • Langspielplatte „Death Opera“ • Gründung der Rock’n Roll Band „Mumriks“ • seit 1996 Mitglied der „Mobylettes“ LP‘s „Catch As Catch Can“, „Kicking The Clouds Away“ • ab 1990 Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin • Filmographie (ab 1992): „Dead Chickens“, 1992, 16mm, 20 min • „Kandidaten“, 1994, 16mm, 20 min • „Die Treppe“, 1996, 35mm, 5 min • „Build like a german Horse“, Videoportrait 16mm im Auftrag 3 SAT • „ALLE FÜR ARBEIT“, 1998, 35mm, 23 min

Werk Teil von Format
Alle für Arbeit
4. Werkleitz Biennale real[work]
  • 2000 [real]work

Werke von Personen