Hampus Lindwall

Hampus Lindwall
SE 1976
 Wolfgang Natlacen

1976 in Stockholm geboren, lebt und arbeitet in Brüssel und Paris. Er studierte an der Königlichen Musikhochschule Stockholm, dem Conservatoire de Saint- Maur-des-Fossés in Paris und dem Conservatoire National Supérieur Musique et Danse in Lyon bei den Komponisten Eric Lebrun, Pierre Pincemaille und Loïc Mallié.
Seither widmet er sich instrumentalen Weiterentwicklungen. Seit 2005 ist er Organist an der Église du Saint-Esprit in Paris und gibt regelmäßig Konzerte in Europa, den USA und Asien. Seit 2008 Kollaborationen mit dem schwedischen Komponisten Jesper Nordin. Von 2009 bis 2012 war er für die Konzeption der Orgel am Studio Acusticum in Piteå verantwortlich. Er komponierte und performte die Filmmusik zu John Duncans The Glistening (2012). Lindwall kollaborierte mit dem amerikanischen Medienkünstler Cory Arcangel bei den Realisierungen von dessen 24 Dances For The Electric Piano, Philharmonie in Berlin (2014), MUMOK Wien (2015), Espace Culturel Louis Vuitton München (2015).

Werk Teil von Format
Audiovisuelle Performance
Werkleitz Festival 2016 Trans-Positionen
  • Performance
Trans-Positionen
Werkleitz Festival 2016 Trans-Positionen
  • Projekt
  • Festival
  • 2016: Trans-Positionen
Trans-Positionen: Videorama
Werkleitz Festival 2016 Trans-Positionen
Schaufenster in die Stadt Videorama
  • Videorama

Werke von Personen

Person die mit Veranstaltung verknüpft ist