Emilia Telese & Tim Didymus

Emilia Telese & Tim Didymus

1999 begannen Emilia Telese und Tim Mark Didymus mit „Mecha-Voices“, einer on-line Klanginstallation für „Klang-Übertragung“ vor Ort, eine Multimedia-Ausstellung bei der Ars Electronica 99 in Linz, Österreich ihre Zusammenarbeit. Seitdem haben sie mehrere Projekte gemeinsam realisiert, wie „(10)x5“, eine Installations-Performance in Hastings, die vom Millennium Festival Awards, South East Arts und Hastings Borough Council gefördert wird. „Mecha-Voices“ ist ein Sprach- und Klanginstrument, das gesprochene Wörter und Zahlen beinhaltet. Die Kommunikation einer gesungenen Bedeutung ist futuristisch zerstört. Zurück bleibt eine gänzliche Abbildung befreiender Äußerungen. Der Zuhörer wird gebeten, die Verlautbarungen zu entschlüsseln.

Werk Teil von Format
TM
4. Werkleitz Biennale real[work]
  • 2000 [real]work

Werke von Personen