Cornelia Sollfrank

Cornelia Sollfrank

Cornelia Sollfrank (Hamburg/Berlin) ist eine Künstlerin, deren zentrales Anliegen das sich wandelnde Künstlerbild im Informationszeitalter, neue Formen der Kunstvermittlung, geschlechtsspezifischer Umgang mit neuen Technologien und Kommunikation und Networking als Kunst sind. Sie war Mitglied der Künstlerinnengruppen „frauen-und-technik“ und „Innen“ und initiierte die erste cyberfeministische Allianz „Old Boys Network“ (http://www. obn.org). Mit ihrem Projekt „Female Extension“ (http://www. artwarez.org/femext/) gelang ihr der Hack des ersten Netzkunstwettbewerbes, das von einem Museum veranstaltet wurde, indem sie den Wettbewerb mit 300 virtuellen Netzkünstlerinnen überflutete. Sie veröffentlichte die Reader zur „First Cyberfeminist International“ (1988) und „Next Cyberfeminist International“ (1999) (http://www. obn.org/inhalt_index.html). Zur Zeit arbeitet Cornelia Sollfrank zum Thema „Hackerinnen“.

Werk Teil von Format
NET.ART GENERATOR
4. Werkleitz Biennale real[work]
  • 2000 [real]work

Werke von Personen