Christoph Wachter & Mathias Jud

Christoph Wachter & Mathias Jud
Christoph Wachter und Mathias Jud

Christoph Wachter & Mathias Jud arbeiten gemeinsam seit 2000 an partizipativen Community-Projekten.
Ihre Arbeiten wurden ausgezeichnet von u. a. Ars Electronica, Transmediale, Kunstministerium des Freistaats Sachsen, Eidgenössisches Kulturdepartement, Migros Kulturprozent, Kanton Zürich, Cynetart, EMARE, Werkleitz Gesellschaft. Die Arbeiten wurden international gezeigt in Museen wie: NCCA (Moskau, Russland), Willhelm-Hack Museum (Ludwigshafen), Shedhalle Zürich (Zürich), NGBK (Berlin), Batiment d’Art contemporaine (Genf, Schweiz), Kunsthaus Dresden (Dresden), Weisman Art Museum (Minneapolis, MN, USA), Manchester Art Gallery (Manchester, UK), Young Artist Biennale (Bukarest, Rumänien).
Präsentationen an Medienkunstfestivals wie: ARS Electronica, Transmediale Berlin, FILE Sao Paulo & Rio de Janeiro, Cynetart Dresden, Videonale Osnabrück und Monitoring Kassel.

Ausgewählte Projekte seit 2009:

Über gemeinsame Projekte mit Christoph Wachter erzählte Mathias Jud 2015 in seinem Beitrag Mit dieser Kunst können wir der NSA antworten bei TEDLondon.

Werk Teil von Format
Programmierung Online
  • Workshop
picidae
  • Supported Artist
Zone*Interdite
  • Supported Artist
CAPITAL OF THE WORLD
Werkleitz Festival 2015 .move ON
  • 2015: .move on

Werke von Personen

Person die mit Veranstaltung verknüpft ist