Amanda Gutiérrez

Amanda Gutiérrez
MX 1978
Amanda Gutiérrez, © Amanda Gutiérrez

Die in Chicago lebende mexikanische Künstlerin Amanda Gutiérrez (MX, *1978) widmet sich den Konzepten der Erinnerung, der Heimat und der urbanen Landschaft im Kontext sozialer, politischer und persönlicher Folgen von Migration. Ihre Erzähltechniken wechseln zwischen formalen Dokumentationsstrategien, mündlicher Rekonstruktion und fiktionalen Elementen. Sie verwendet Fotografie, Video und Klang, um eine vieldeutige Assemblage erinnerter Geschichten zu schaffen. Gutiérrez nahm bereits an mehreren internationalen Stipendienprogrammen teil, zum Beispiel am FONCA-Programm des Banff Centre of the Arts in Alberta (Canada) 2009, dem Taipeh Künstlerdorf (Taiwan) 2009 und am Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe 2002. Ihre Arbeiten wurden an zahlreichen Ausstellungsorten präsentiert, darunter The Windor Gallery in Madrid, Askeaton Contemporary Arts in Limerick, The Silver Cloud Gallery in London, One Year Gallery in Taipeh und Espace Khiasma in Paris.

Werk Teil von Format
Time Topographies: Liverpool
Werkleitz Festival 2012 .move forward
  • 2012: .move forward

Werke von Personen