performance index

Root Event

2. Werkleitz Biennale 1996 Cluster Images
performance index

Für das Konzept sind verantwortlich: Hedy Graber, Kuratorin, Basel • Martina Siegwolf, Kunsthistorikerin, Basel • Sabine Gehardt, Kunsthistorikerin, Basel • Clara Saner, Künstlerin, Basel • Karin Roth, Künstlerin, Basel • Andreas Stäuble, Künstler, Basel • Heinrich Lüber, Künstler, Basel

Unter der Bezeichnung „performance index“ entsteht eine documentation-in-progress mit Beiträgen von über 80 KünstlerInnen und TheoretikerInnen. „performance index“ entstand 1995 als Eigeninitiative einer Gruppe KünstlerInnen und TheoretikerInnen aus Basel. Anläßlich eines gleichnamigen Festivals im Herbst 95 wurde eine Dokumentation in Form eines erweiterbaren Ordners und als BBS am Thing Vienna publiziert. Nun ist parallel dazu eine Dokumentation im WWW entstanden – mit der Idee, PerformancekünstlerInnen eine Möglichkeit zu offerieren, sich mit diesem Medium und seinen spezifischen Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Die beteiligten KünstlerInnen sind nun eingeladen, durch eigene Erfahrungen in der Ausgestaltung ihrer Beitragsseite zu einem Diskurs über Performance und Neue Medien beizutragen. „performance index“ – In einem Zeitraum von vier Tagen fanden Performances statt, in denen die vielfältigen Aspekte dieser künstlerischen Ausdrucksform sichtbar gemacht wurden. Performance und die in diesem Kontext angesiedelten theoretischen Auseinandersetzungen vernetzten sich zu einer erlebbaren Landschaft; die dabei entstehenden Ereignisse erfuhren mittels medialer Verkabelung eine realzeitliche Verbreitung.

Internet-Datenbank

Explore