Panel Public Production

Root Event

6. Werkleitz Biennale Common Property / Allgemeingut

Parent Event

Panel Public Production
2. 9. 2004

anwesend:

Rachel Baker (Mitwirkende(r))
,
Andreas Broeckmann (ModeratorIn)
,
Honor Harger (RespondentIn)
,
Olivier Schulbaum (RespondentIn)
,
Pit Schultz (RespondentIn)

Der öffentliche Raum ist ein Ort für freie und widerstreitende Ausrucksformen, ein physischer oder medialer Raum, in dem sich kulturelle und öffentliche Diskussionen in unterschiedlichsten Handlungs-, Kooperations- und Konfliktformen ausbreiten können. Gleichwohl führt nicht jedes neue Medium automatisch zu einer Ausweitung des öffentlichen Raums. Im Gegenteil: Technische Medien können ihn ebenso gut beschränken, etwa wenn die von ihnen ermöglichten Handlungsformen die kommunizierten Inhalte vorbestimmen oder die Kommunikation homogenisieren oder die Spannungen innerhalb der sozialen Verbindungen verringern. Im Extremfall könnte man von „negativen Öffentlichkeitsmaschinen“ sprechen, die die Charakteristika des Öffentlichen negieren oder abzapfen.

Auf dem Podium wird diskutiert, in welchen Fällen technische Medien und ihre Anwendungen die Möglichkeiten des öffentlichen Raums erweitern und in welchen nicht.

Das Gespräch findet in englischer Sprache statt.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der transmediale, Berlin.

TeilnehmerInnen:
Rachel Baker (UK) http://www. irational.org/rachel/
Honor Harger, Radioqualia (NZ) http://www. radioqualia.net
Olivier Schulbaum, platoniq (ES) http://www. platoniq.net
Pit Schultz, reboot.fm (DE) http://www. reboot.fm

Moderation:
Dr. Andreas Broeckmann, transmediale (DE) http://www. transmediale.de

Explore

Überveranstaltung