Non-Site Specific/Occupying the Peripherial

Root Event

2. Werkleitz Biennale 1996 Cluster Images
Non-Site Specific/Occupying the Peripherial
5. 9. 1996
6. 9. 1996
7. 9. 1996

Non-Site-Specific möchte 5 versprengte Künstler zusammenbringen, mit dem Versuch ihre individuelle Erfahrung und Sicht von Belfast und Nordirland auf die „Ortsunabhängigkeit“ abzubilden.

„Occupying the peripheral“ - Beschreibung: Diabilder von Belfast und Nordirland werden projiziert und in dem die Aktion umgebenden Raum nachgezeichnet. Während des Geschehens häufen sich die verschiedenen Schichten der Zeichnungsspuren auf den schon vorhandenen Oberflächen. Diese Spuren bleiben am Ende der Performance als Dokument der Aktion zurück. Gesprochene Dialoge werden wieder und wieder aufgenommen und als angehäufte Erzählung während der ganzen Performance geschichtet. Worte und Klänge vermischen sich mit der Handlung und den Bildern, die auf den Flächen des Raumes nachgezeichnet werden. Die Performance wird mittels Video-Liveschaltung im Hauptbereich der Ausstellung wiedergegeben.
Konzept: In einem visuellen und mündlichen Dialog wird erzählerisch versucht, das Verständnis unserer individuellen Lebenserfahrung und dem Leben in Nordirland zu erörtern. Wir sind beständigem Beschuss gegensätzlicher Bilder, zwiespältiger Vorstellungen, Traditionen und Kulturen ausgesetzt. Mit diesem Projekt beabsichtigen wir in der Peripherie zu bestehen, ortsunabhängig zu bleiben, mit der dazugehörigen Individualität zurechtzukommen und die Erfahrungen der Orte, an denen wir sind, zu verstehen.

Explore

Überveranstaltung