My Name is Oona

Root Event

Werkleitz Festival 2016 Trans-Positionen

Parent Event

Filmprogramm Welt des Sprechens
My Name is Oona
US 1969
My Name is Oona, Gunvor Nelson, 1969
© Filmform

My Name is Oona ist eine lyrische Beschwörung der inneren und äußeren Welten von Gunvor Nelsons Tochter Oona. Der unter Mithilfe Steve Reichs produzierte Soundtrack besteht aus einer Folge von Oona gesprochener, sich endlos wiederholender Wörter. Bilder des Mädchens beim Spielen, beim Streicheln eines Pferdes, später auch beim Reiten im Wald, überlagern und loopen sich. Der Film erzeugt ein eher verstörendes als ein idealisierendes Bild von Kindheit. „Ich denke, dass darin ihre und die Welt meiner Kindheit vermischt sind. Als Kind fühlst du dich in deiner eigenen Welt ziemlich sicher, aber der Rest ist mysteriös und angsteinflößend – vielleicht warten da draußen Monster und Trolle, auch wenn du sie noch nie gesehen hast.“ (Gunvor Nelson)

Gunvor Nelson, US 1969, 10 min

Explore

Überveranstaltung