Mass-Namen

Root Event

2. Werkleitz Biennale 1996 Cluster Images
Mass-Namen
DE 1995
Mass-Nahmen
Mass-Nahmen
Mass-Nahmen
Mass-Nahmen
Mass-Nahmen

Auf einer durchsichtigen, runden Tischplatte sind die 64 Werte der Booleschen Wahrheitstabelle (eine tabellarische Aufstellung des Wahrheitswertsverlaufs einer logischen Aussage, benannt nach dem englischen Mathematiker George Boole), symbolisiert durch rote Leuchtziffern „0“ und „1“ („wahr“ und „falsch“), quadratisch in acht mal acht Reihen angeordnet. Um den Tisch herum sind drei Stühle aufgestellt, deren Sitzflächen durch Monitore ersetzt sind. Standbilder von Pflanzen aus der europäischen Region, von regierenden Politikern der G7 Staaten (Stand 1995) und elektronenmikroskopisch vergrößerte Aufnahmen von Viren wechseln sich im Uhrzeigersinn ab. Die jeweiligen Bezeichnungen laufen als horizontale Laufschrift über die Monitore. In einem gleichbleibenden Rhythmus springen die Bilder reihum von Monitor zu Monitor. Dieser endlose, dynamische Informationsfluss wird akustisch begleitet von einer Frauenstimme, die die jeweiligen Namen und Bezeichnungen der Pflanzen (Produzenten), Politiker (Konsumenten) und Viren (Destruenten) vorliest. Synchron zum Wechsel der Videobilder in den Monitoren der Stühle, erfolgt auch auf der Tischfläche ein Wechsel der Ziffern der Wahrheitstabelle, bei dem alle Zahlenwerte jeweils in ihr Gegenteil verkehrt werden.

Drei-Kanal-Videoinstallation

Explore