Malinovy zvon

Root Event

7. Werkleitz Biennale 2006 Happy Believers

Parent Event

Filmprogramm Utopie und Gegenwart
Malinovy zvon
RU/DE 2006
Malinovy zvon / The Sound of Malines

Malinovy zvon ist das Porträt eines Dorfes, in dem sich im nachsozialistischen Russland das orthodoxe Christentum wieder etabliert hat … bis eines Tages ein protestantischer, finnischer Priester auftaucht und die neue Ordnung durcheinander zu bringen droht. Malinovy zvon heißt im Russischen soviel wie ‚schöner, lichter Klang. Der Begriff geht zurück auf ein Glockenspiel, welches Peter der Große aus der flämischen Stadt Malines (Mechelen) nach St. Petersburg brachte und steht so auch für den bis heute andauernden Konflikt zwischen ,russischer‘ und ,europäischer‘ Tradition. Im Film wird zu Ehren des finnischen Gastes ein gleichnamiges Lied gesungen.
Die Filmemacherin hat dieses Dorf schon einmal, in ihrem Film Rural Lessons (2004) porträtiert, in dieser neuen Fassung wird jedoch der religiöse Konflikt ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Der Film wurde im Rahmen des EMARE-Stipendiums für die 7. Werkleitz Biennale produziert.

(Aus: Katalog zur 7. Werkleitz Biennale Happy Believers, Deutschland, 2006, S. 110)

30 min, russisch mit engl UT

Explore

Überveranstaltung