Juristische Körper

Root Event

5. Werkleitz Biennale 2002 Zugewinngemeinschaft
Juristische Körper
DE 1995

Der Pass markiert den Schnittpunkt zwischen physischem und juristischem Körper. Als Grenzfläche, auf der sich die Begriffe „Identität“ und „Identifikation“ überschneiden, übernimmt er die Rolle einer sozialen Haut. Der Pass ist Ausdruck einer Definitionsmacht, die darüber entscheidet, wer „deutsch“ und wer „nicht-deutsch“, wer „Europäer“ und wer „Nicht-Europäer“, wer „legal“ und wer „illegal“ ist. Von der Personenbeschreibung über die Fotografie, über die Körpervermessung bis hin zu neuen wissenschaftlichen Methoden wie dem ‚genetischen Fingerabdruck“ lässt sich eine Strategie ablesen, die darauf abzielt, politisch gesetzte Grenzlinien ins Innere des Körpers zu verlagern und sie so als natürlich erscheinen zu lassen. (dogfilm)

dogfilm (Jörg Heitmann& Philip Scheffner) (DE), 1995, 49 min.

Explore

Überveranstaltung