Intelligence

Root Event

werkleitz Biennale 2006 Happy Believers
Intelligence
GB/AU 2005

Der britisch-australische Künstler und Kurator Richard Grayson thematisiert in seiner Arbeit Intelligence (2005) die moderne Technologie als ein mit Emotionen und Heilsversprechungen aufgeladenes Glaubenssystem. Die Visionen, die sich heute mit den Errungenschaften der Technologie verbinden, sind von der Macht des Allwissens charakterisiert, dem Versprechen, die Natur zu beherrschen und alles Unheil bekämpfen zu können.
Grayson präsentiert eine sonderbare Sammlung astrologischer Geburtshoroskope von weltpolitischen Figuren, die im Irak-Krieg und dem „Krieg gegen den Terror“ involviert sind, wie Condoleezza Rice, George W. Bush, Tony Blair, Saddam Hussein und Osama bin Laden. Die von Grayson in akribischer Feinarbeit gezeichneten Gestirnskonstellationen basieren auf computergeneriertem und daher vorprogrammiertem Material aus dem Internet. Das Computerprogramm kombiniert und arrangiert entsprechend den Positionen der Planeten vorbereitete Textbausteine. Das Resultat soll eine „Kartographie“ der innersten Motivationen und psychischen Potenziale einer Person darstellen, aus denen Sätze zu lesen sind, wie: „Your enthusiasm is so strong it can sometimes be a little too much making others uncomfortable.“
Astrologie ist gemeinhin keine Wissenschaft, wird jedoch als eine historische Vor-Wissenschaft und ein Wegbereiter der Astronomie verstanden, deren Ursprünge in der Arabischen Welt liegen. Als Pseudo-Wissenschaft ist sie im Westen vor allem im Internet weit verbreitet, wo viele ,aufgeklärte‘ Individualisten die Vorhersagungen auf ihre eigene Lebensgestaltung anwenden. Technisch programmierte Zukunftsdeutungen des World Wide Web finden so Eingang in populäre Weltdeutungs- und Glaubenssysteme.
Die Verbindung von Astrologie mit dem Leitbild von Technologie, Kriegsführung und ihrer modernen Aufklärungs- und Informationsbeschaffung beleuchtet die symbolischen und emotionalen Aufladungen von Wissenschaft und Technologie …“ so Grayson, “ … die Arbeit artikuliert die Sehnsucht, die mit dem Projekt ‚Intelligence‘ (und den Träumen der Technologie) verbunden sind: Die Sehnsucht, ein System zu besitzen, dass das Unverständliche verständlich macht und so das Unerwartete und Bedrohliche abwendet. … Dieselbe Sehnsucht drückt sich im Glauben an die Wirkungen der Planeten und Sterne auf uns Menschen und das Leben aus, wie sie in der Astrologie systematisiert werden.“
Beide Erkenntnissysteme, die der rationalen Technik und der irrationalen Esoterik, offerieren Zukunft beeinflussen und unbekanntes Unheil abwenden zu können. Sind technische Entwicklungen die Heilsbringer unserer Tage? Ist der Glauben an die Problemlösungskapazitäten ungebrochen? Erwarten uns paradiesische Zustände, wenn Technologie und Wissenschaft sich endlich voll entfalten könnten?

Richard Grayson, GB/AU 2004, Zeichnungen, Tusche und Wasserfarben auf Fabriano Papier, 70 x 100 cm
Courtesy the artist

Explore

Überveranstaltung