Influenza / Verboten. Für alle

Root Event

6. Werkleitz Biennale Common Property / Allgemeingut
Influenza / Verboten. Für alle
Jeroen Jongeleen, "repainted graffiti paintings, an ongoing project since 2001"

Jeroen Jongeleens Sticker- und Graffiti-Aktionen im Außenraum setzen den standardisierten und kommerzialisierten Innenstadträumen subtile Eingriffe entgegen. Unter dem Label „Influenza“ entwickelt Jeroen Jongeleen immer neue Zeichen, Figuren und Texte; oftmals nimmt er direkten Bezug auf die Hegemonie architektonischer Strukturen und öffentlicher Werbeflächen, deren visuelle Codes er verschiebt oder ergänzt. Im Rahmen seines Projektes „The Art of Urban Warfare“ (2003) nutzt er das Internet als interaktive Plattform, um die weltweite Verbreitung einer Open Source-Spielidee zu initiieren: nach flexiblen Vorgaben sollen Stencilschablonen produziert und in den jeweiligen Städten eingesetzt werden. Frei der wiedererkennbaren Handschrift des Urhebers entsteht ein sich selbstständig vernetzendes kollektives Werk. Jeroen Jongeleen versteht seine Arbeit nicht nur als aktivistische Strategie gegen einschränkende Eigentumssysteme und monopolisierte Meinungsräume, sondern auch als Auseinandersetzung um die Möglichkeiten künstlerischer Äußerungen im öffentlichen Raum.

Explore

Überveranstaltung