In Between Identities

Root Event

Schaufenster in die Stadt Videorama
Videorama
In Between Identities
1. 12. bis 31. 12. 2017
DE 2015
Aleksander Rada, In Between Identities
© Aleksander Radan

Irgendwie voyeuristisch beobachten wir im Film In Between Identities Spielfiguren in einer virtuellen Welt, welche vom Filmemacher choreografiert und inszeniert werden. Wir werden ein Teil des Spiels seiner eigenen und der simulierten Identität. In diesen merkwürdigen Momenten geraten innerste Wünsche und Neugierde an Extreme, welche wir sonst niemals erfahren würden. Der Kurzfilm In Between Identities entwickelt eine intuitive Form, animierte Bilder zu erzählen, und verzichtet dabei auf Drehbuch und Storyboard. Das Computerspiel an sich bietet einen wunderbaren Raum an Möglichkeiten. Es ist eine klar strukturierte Anwendung, welche jedoch in der Nutzung immer wieder überraschend intuitive Momente liefern kann. Innerhalb dieser begrenzten, programmierten Umgebung entsteht eine neue Freiheit des Ausdrucks außerhalb sonst gelebter Realitäten. Mit dem Kurzfilm In Between Identities hat Aleksandar Radan eine eigene Sprache geschaffen, virtuelle oder animierte Figuren zu erzählen. Wir beobachten die Figuren in der diffusen Grauzone zwischen der Identität des Spielers und der Identität des gespielten Charakters, welche sich dort in dem simulierten Möglichkeitsraum bewegen.

Experimentalfilm, 8:50min

Explore

Überveranstaltung